Fotos Sambo: HSB räumt bei Meisterschaft ab

Nur ein Berliner Klub war am Ende erfolgreicher als die Sambo-Kämpfer des Heidenheimer Sportbunds, die mit 13 Sportlern und fünf Betreuern zu den deutschen Meisterschaften in die Bundeshauptstadt gereist waren. Am Ende gab's fünfmal Gold, viermal Silber und zweimal Bronze.
© Foto: Privat
Nur ein Berliner Klub war am Ende erfolgreicher als die Sambo-Kämpfer des Heidenheimer Sportbunds, die mit 13 Sportlern und fünf Betreuern zu den deutschen Meisterschaften in die Bundeshauptstadt gereist waren. Am Ende gab's fünfmal Gold, viermal Silber und zweimal Bronze.
© Foto: Privat
Nur ein Berliner Klub war am Ende erfolgreicher als die Sambo-Kämpfer des Heidenheimer Sportbunds, die mit 13 Sportlern und fünf Betreuern zu den deutschen Meisterschaften in die Bundeshauptstadt gereist waren. Am Ende gab's fünfmal Gold, viermal Silber und zweimal Bronze.
© Foto: Privat
Nur ein Berliner Klub war am Ende erfolgreicher als die Sambo-Kämpfer des Heidenheimer Sportbunds, die mit 13 Sportlern und fünf Betreuern zu den deutschen Meisterschaften in die Bundeshauptstadt gereist waren. Am Ende gab's fünfmal Gold, viermal Silber und zweimal Bronze.
© Foto: Privat
Nur ein Berliner Klub war am Ende erfolgreicher als die Sambo-Kämpfer des Heidenheimer Sportbunds, die mit 13 Sportlern und fünf Betreuern zu den deutschen Meisterschaften in die Bundeshauptstadt gereist waren. Am Ende gab's fünfmal Gold, viermal Silber und zweimal Bronze.
© Foto: Privat
Nur ein Berliner Klub war am Ende erfolgreicher als die Sambo-Kämpfer des Heidenheimer Sportbunds, die mit 13 Sportlern und fünf Betreuern zu den deutschen Meisterschaften in die Bundeshauptstadt gereist waren. Am Ende gab's fünfmal Gold, viermal Silber und zweimal Bronze.
© Foto: Privat
Nur ein Berliner Klub war am Ende erfolgreicher als die Sambo-Kämpfer des Heidenheimer Sportbunds, die mit 13 Sportlern und fünf Betreuern zu den deutschen Meisterschaften in die Bundeshauptstadt gereist waren. Am Ende gab's fünfmal Gold, viermal Silber und zweimal Bronze.
© Foto: Privat
Nur ein Berliner Klub war am Ende erfolgreicher als die Sambo-Kämpfer des Heidenheimer Sportbunds, die mit 13 Sportlern und fünf Betreuern zu den deutschen Meisterschaften in die Bundeshauptstadt gereist waren. Am Ende gab's fünfmal Gold, viermal Silber und zweimal Bronze.
© Foto: Privat
Nur ein Berliner Klub war am Ende erfolgreicher als die Sambo-Kämpfer des Heidenheimer Sportbunds, die mit 13 Sportlern und fünf Betreuern zu den deutschen Meisterschaften in die Bundeshauptstadt gereist waren. Am Ende gab's fünfmal Gold, viermal Silber und zweimal Bronze.
© Foto: Privat
Nur ein Berliner Klub war am Ende erfolgreicher als die Sambo-Kämpfer des Heidenheimer Sportbunds, die mit 13 Sportlern und fünf Betreuern zu den deutschen Meisterschaften in die Bundeshauptstadt gereist waren. Am Ende gab's fünfmal Gold, viermal Silber und zweimal Bronze.
© Foto: Privat
Nur ein Berliner Klub war am Ende erfolgreicher als die Sambo-Kämpfer des Heidenheimer Sportbunds, die mit 13 Sportlern und fünf Betreuern zu den deutschen Meisterschaften in die Bundeshauptstadt gereist waren. Am Ende gab's fünfmal Gold, viermal Silber und zweimal Bronze.
© Foto: Privat
Nur ein Berliner Klub war am Ende erfolgreicher als die Sambo-Kämpfer des Heidenheimer Sportbunds, die mit 13 Sportlern und fünf Betreuern zu den deutschen Meisterschaften in die Bundeshauptstadt gereist waren. Am Ende gab's fünfmal Gold, viermal Silber und zweimal Bronze.
© Foto: Privat
Nur ein Berliner Klub war am Ende erfolgreicher als die Sambo-Kämpfer des Heidenheimer Sportbunds, die mit 13 Sportlern und fünf Betreuern zu den deutschen Meisterschaften in die Bundeshauptstadt gereist waren. Am Ende gab's fünfmal Gold, viermal Silber und zweimal Bronze.
© Foto: Privat
Nur ein Berliner Klub war am Ende erfolgreicher als die Sambo-Kämpfer des Heidenheimer Sportbunds, die mit 13 Sportlern und fünf Betreuern zu den deutschen Meisterschaften in die Bundeshauptstadt gereist waren. Am Ende gab's fünfmal Gold, viermal Silber und zweimal Bronze.
© Foto: Privat
Nur ein Berliner Klub war am Ende erfolgreicher als die Sambo-Kämpfer des Heidenheimer Sportbunds, die mit 13 Sportlern und fünf Betreuern zu den deutschen Meisterschaften in die Bundeshauptstadt gereist waren. Am Ende gab's fünfmal Gold, viermal Silber und zweimal Bronze.
© Foto: Privat
Nur ein Berliner Klub war am Ende erfolgreicher als die Sambo-Kämpfer des Heidenheimer Sportbunds, die mit 13 Sportlern und fünf Betreuern zu den deutschen Meisterschaften in die Bundeshauptstadt gereist waren. Am Ende gab's fünfmal Gold, viermal Silber und zweimal Bronze.
© Foto: Privat
Nur ein Berliner Klub war am Ende erfolgreicher als die Sambo-Kämpfer des Heidenheimer Sportbunds, die mit 13 Sportlern und fünf Betreuern zu den deutschen Meisterschaften in die Bundeshauptstadt gereist waren. Am Ende gab's fünfmal Gold, viermal Silber und zweimal Bronze.
© Foto: Privat
Nur ein Berliner Klub war am Ende erfolgreicher als die Sambo-Kämpfer des Heidenheimer Sportbunds, die mit 13 Sportlern und fünf Betreuern zu den deutschen Meisterschaften in die Bundeshauptstadt gereist waren. Am Ende gab's fünfmal Gold, viermal Silber und zweimal Bronze.
© Foto: Privat
Nur ein Berliner Klub war am Ende erfolgreicher als die Sambo-Kämpfer des Heidenheimer Sportbunds, die mit 13 Sportlern und fünf Betreuern zu den deutschen Meisterschaften in die Bundeshauptstadt gereist waren. Am Ende gab's fünfmal Gold, viermal Silber und zweimal Bronze.
© Foto: Privat
Nur ein Berliner Klub war am Ende erfolgreicher als die Sambo-Kämpfer des Heidenheimer Sportbunds, die mit 13 Sportlern und fünf Betreuern zu den deutschen Meisterschaften in die Bundeshauptstadt gereist waren. Am Ende gab's fünfmal Gold, viermal Silber und zweimal Bronze.
© Foto: Privat
Nur ein Berliner Klub war am Ende erfolgreicher als die Sambo-Kämpfer des Heidenheimer Sportbunds, die mit 13 Sportlern und fünf Betreuern zu den deutschen Meisterschaften in die Bundeshauptstadt gereist waren. Am Ende gab's fünfmal Gold, viermal Silber und zweimal Bronze.
© Foto: Privat
Nur ein Berliner Klub war am Ende erfolgreicher als die Sambo-Kämpfer des Heidenheimer Sportbunds, die mit 13 Sportlern und fünf Betreuern zu den deutschen Meisterschaften in die Bundeshauptstadt gereist waren. Am Ende gab's fünfmal Gold, viermal Silber und zweimal Bronze.
© Foto: Privat
Nur ein Berliner Klub war am Ende erfolgreicher als die Sambo-Kämpfer des Heidenheimer Sportbunds, die mit 13 Sportlern und fünf Betreuern zu den deutschen Meisterschaften in die Bundeshauptstadt gereist waren. Am Ende gab's fünfmal Gold, viermal Silber und zweimal Bronze.
© Foto: Privat
Nur ein Berliner Klub war am Ende erfolgreicher als die Sambo-Kämpfer des Heidenheimer Sportbunds, die mit 13 Sportlern und fünf Betreuern zu den deutschen Meisterschaften in die Bundeshauptstadt gereist waren. Am Ende gab's fünfmal Gold, viermal Silber und zweimal Bronze.
© Foto: Privat
Nur ein Berliner Klub war am Ende erfolgreicher als die Sambo-Kämpfer des Heidenheimer Sportbunds, die mit 13 Sportlern und fünf Betreuern zu den deutschen Meisterschaften in die Bundeshauptstadt gereist waren. Am Ende gab's fünfmal Gold, viermal Silber und zweimal Bronze.
© Foto: Privat
Heidenheim / 03. März 2017, 15:53 Uhr
Sambo

HSB stellt das zweitbeste Sambo-Team

Sambo: Bei der Deutschen Meisterschaft in Berlin gab's für den Heidenheimer Sportbund fünfmal Gold, viermal Silber und zweimal Bronze.