Flyers Basketball-Regionalliga II: Flyers nehmen Ludwigsburger Auswärtshürde mit 86:81

Mit entschlossenem Gesichtsausdruck zieht Dalibor Cevriz im Heimspiel gegen Activbilanz Fellbach (62:74) in die Zone unter dem Korb. In Ludwigsburg erzielt er 34 Punkte.
Mit entschlossenem Gesichtsausdruck zieht Dalibor Cevriz im Heimspiel gegen Activbilanz Fellbach (62:74) in die Zone unter dem Korb. In Ludwigsburg erzielt er 34 Punkte. © Foto: Achim Köpf/Archiv
Ludwigsburg / DIETER WALZ 14.04.2015
Auch im letzten Auswärtsspiel der Saison setzen die Regionalliga-II-Herren der TSG Hall ihre Erfolgsserie fort und kehren von der BSG Basket Ludwigsburg mit einem letztlich ungefährdeten 86:81 zurück.

Vor der Begegnung hatten die Barockstädter auf die Scorerqualitäten von Dalibor Cevriz, Ralph Idler sowie Radovan Cavlin hingewiesen und außerdem das starke Defensive-Verhalten der Haller mit durchschnittlich nur 68 Gegenpunkten pro Partie herausgestellt. Dabei war den Gastgebern entfallen, dass die Flyers eine Partie am Grünen Tisch mit 20:0 gewonnen hatten, wodurch das ganze Zahlenspiel etwas schräg ausfiel.

Fünf Haller punkten in Ludwigsburg zweistellig

Nicht so falsch lagen die BSGler mit den Korbjäger-Qualitäten der Gäste, nur mit dem Unterschied, dass die Flyers auf Ralph Idler, der sich in den USA befand, verzichten mussten. So standen Sova Taletovic mit den Youngsters Trim Salihu und Svante Linz lediglich zwei Wechselspieler zur Verfügung.

Allen Unkenrufen zum Trotz ließen sich die Flyers von ihrer dünnen Personaldecke jedoch nicht beeinflussen und führten nach dem ersten Viertel mit 25:15. Trotz der Ludwigsburger Zonenpresse bauten die Haller ihren Vorsprung bis zur Halbzeit auf ein beruhigendes 54:31 aus.

Während die Gastgeber auch nach dem Wechsel von ihrer Wechselbank ständig Gebrauch machten und munter rotierten, zeigten sich auf Seiten der TSG doch einige Ermüdungserscheinungen. Als große Ausnahme schien jedoch Halls derzeitiger Topscorer Dalibor Cevriz von all dem nicht betroffen zu sein. Der Forward der Flyers rackerte und schuftete ohne Unterlass und kam auf hervorragende 34 Zähler. Da alle seine vier Mitspieler der ersten Fünf ebenfalls zweistellig punkteten, geriet auch das letzte Auswärtsspiel dieser Runde nicht in Gefahr.

Für die Flyers steht der dritte Platz schon länger fest, für Ludwigsburg dagegen bedeutet die Niederlage mehr: Nachdem Derendingen am Sonntag in Emmendingen knapp gewonnen hat, könnte es in der Partie Derendingen gegen Ludwigsburg noch um den Klassenerhalt gehen. Zum Saisonabschluss spielen die Haller am kommenden Samstag gegen die Basketballakademie Ulm.

TSG Hall: Radovan Cavlin (11 Punkte, 1 Dreier), Marko Lovric (13), Dalibor Cevriz (34, 2), Jozef La Rosa (14, 2), Ivica Markovic (13), Svante Linz (1), Trim Salihu.