Auf der Autobahn 7 ist am Mittwochmorgen ein Lkw umgekippt und hat die Ladung über die Fahrbahn verteilt. Der Fahrer hatte den Lkw zwischen Aalen-Westhausen und Ellwangen (Ostalbkreis) in die Leitplanke gefahren, der Lkw sei anschließend umgekippt, teilte eine Sprecherin der Polizei mitteilte. Grund dafür war ein Reifenplatzer am Fahrzeug.
Durch den Unfall verteilte sich die Ladung - 40 Tonnen Raps - auf der Fahrbahn Richtung Würzburg. Auch rund 1000 Liter Diesel und Hydrauliköl waren ausgelaufen. Der Fahrer sei leicht verletzt ins Krankenhaus gekommen.
Ein Teil der Ladung wurde bereits am frühen Morgen zur Seite geräumt, sodass der linke Fahrstreifen wieder befahrbar ist. Der rechte Fahrstreifen und der Standstreifen werden nach Angaben der Sprecherin voraussichtlich noch bis in den späten Morgen hinein gesperrt sein, da die Leitplanke auf etwa 100 Meter aus der Verankerung gerissen wurde und repariert werden muss.
Der Gesamtschaden inklusive Ladungs- und Flurschaden wird auf etwa 150.000 Euro geschätzt