Neuer Rekordfund der Zollbeamten am Stuttgarter Flughafen: Sie haben einen Mann erwischt, der Goldschmuck im Wert von rund 150.000 Euro aus der Türkei nach Deutschland schmuggeln wollte. Dabei handelt es sich um den größten Fund am Stuttgarter Flughafen der letzten Jahre, wie das Hauptzollamt am Dienstag mitteilte. Zuletzt verhinderten Ermittler im Jahr 2020 einen Schmuggel im Wert von gut einem Drittel der Summe.

Über 200 Schmuckstücke im Koffer

Der 41 Jahre alte Mann war bereits in der vergangenen Woche mit einem Flugzeug aus Istanbul nach Stuttgart gekommen und hatte 212 nicht angemeldete Schmuckstücke wie etwa Armketten im Koffer. Die Gepäckausgabe wollte er dennoch über den Ausgang für anmeldefreie Waren verlassen, wo ihn die Zollbeamten anhielten. Die Einfuhrangaben für den Schmuck betragen den Angaben nach knapp 32.600 Euro. Gegen den mutmaßlichen Schmuggler wurde eine Sicherheitsleistung von 24 500 Euro festgesetzt und ein Steuerstrafverfahren eingeleitet.