Einer der Beschuldigten soll den Mann dann in die Niederlande gefahren haben, wo er flüchten konnte. Den Angeklagten im Alter zwischen 26 und 34 Jahren wird teils erpresserischer Menschenraub, gefährliche Körperverletzung und schwerer Raub vorgeworfen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Die Verhandlung vor dem Amtsgericht soll in der kommenden Woche fortgesetzt werden.
Das Opfer soll im September 2018 in eine Wohnung in Neuenburg (Kreis Breisgau-Hochschwarzwald) gelockt worden sein. Dort wurde der Mann laut Anklage bedroht und geschlagen. In Frankreich hielten ihn Beschuldigte in einem Keller fest. Die Flucht sei dem Mann schließlich auf einer Raststätte in der Nähe der niederländischen Stadt Arnheim gelungen.