Die Ursache für den Fliegenbefall in der Ostalb-Klinik in Aalen (Ostalbkreis) ist gefunden. Auslöser soll ein Wasserschaden gewesen sein. Dieser sei bereits Ende September durch einen verstopften Dachabfluss entstanden und habe dabei offensichtlich auch die Dämmschicht eines Büroraums in Mitleidenschaft gezogen, teilte ein Sprecher der Klinik mit.

Klinikum Aalen: Sind bald wieder OPs möglich?

Der Bereich sei nun komplett entkernt und damit der Nährboden für die Fliegen im nassen Estrich entfernt worden. Bei Messungen im gesamten OP-Trakt und den Funktionsräumen seien keine Fliegen mehr nachgewiesen worden, hieß es. Gemeinsam mit dem Gesundheitsamt werde nun ein Zeitplan für die Wiedereröffnung des OPs erarbeitet.

Zentral-OP über Tage geschlossen

Wegen der Fruchtfliegen im Gebäude musste der Zentral-OP der Klinik über Tage geschlossen bleiben. Es mussten den Angaben zufolge deshalb täglich zwischen 20 und 25 Operationen verschoben oder verlegt werden. Die Kliniken in Ellwangen und Mutlangen (beide Ostalbkreis) halfen, diese OPs aufzufangen.