Mit starken Polizeikräften wird zur Zeit ein Schulgebäude in Friesenheim bewacht. Am Mittwochmittag habe es in der Schule in der Ortsmitte eine „potentielle Bedrohungslage mit familiären Hintergrund“ gegeben, so die erste Meldung der Polizei. Inzwischen fahndet sie nach einem Tatverdächtigen, auch mit einem Hubschrauber.
Medienberichten zufolge habe ein Mann eine Frau bedroht. Ihre Kinder gehen demnach auf die Schule – dass der Mann dorthin zunächst gehen wolle, könne nicht ausgeschlossen werden.

Keine Gefährdung Außenstehender

Die Familienangehörigen des Tatverdächtigen werden aktuell befragt. Derzeit laufen Vorbereitungen, um den Schülern einen sicheren Heimweg zu ermöglichen. Hinweise auf eine Gefährdung Außenstehender habe es nicht gegeben, so die Meldung.
In den vergangen Jahren hat es Bedrohungslagen an Schulen gegeben – bis hin zu Amokalarmen. So zum Beispiel im Februar in Ulm am schuber-Gymnasium. Ein Amokalarm in Crailsheim, im Jahr 2018, hat sogar das MEK auf den Plan gerufen.