Am Samstagmorgen kam es im Schlehenweg, im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses, zu einem Wohnungsbrand. Durch den ausgelösten Rauchmelder wurden die zwei Bewohner, die sich gerade in der Wohnung befanden, auf das Feuer aufmerksam. Sie alarmierten die Feuerwehr und konnten anschließend das Haus unverletzt verlassen.

Familie kommt bei Freunden unter

Das Feuer, das auf ein Zimmer begrenzt blieb, konnte rasch durch die Feuerwehren aus Essingen und Aalen, die mit sieben Fahrzeugen und 35 Einsatzkräften ausgerückt war, gelöscht werden. Die Wohnung wurde durch den Rauch dermaßen stark verrußt, dass sie vorübergehend nicht bewohnbar ist. Eine vierköpfige Familie steht über Weihnachten nun ohne eigene Wohnung da. In solchen Fällen sorgt normalerweise die Gemeinde für eine Unterkunft. Wie die Polizei dem SWR berichtet, war der Bürgermeister von Essingen vor Ort und wollte eine Unterkunft organisieren. Die Familie kommt aber anderweitig bei Freunden und Bekannten unter.

Schaden in Höhe von 150.000 Euro

Die Höhe des Sachschadens beläuft sich, ersten Schätzungen zufolge, auf etwa 150.000 Euro. Die polizeilichen Ermittlungen ergaben, dass das Feuer mit hoher Wahrscheinlichkeit durch einen technischen Defekt an einem elektronischen Kleingerät, das am Ladekabel hing, ausgelöst wurde.