Der baden-württembergische Finanzminister, Danyal Bayaz begeisterte während einer Dienstreise in den USA seine Kabinettskollegen mit einer spontanen Rap-Einlage. Doch wie kam es dazu? Die große Leidenschaft des Ressortchefs Bayaz ist Hip-Hop. Der 38-Jährige ließ sich am Donnerstag (Ortszeit) bei einer Abendveranstaltung in Los Angeles zu einer spontanem Rap hinreißen - und kam damit gut an.

Finanzminister Danyal Bayaz liebt Hip Hop und begeistert mit spontanem Rap

In LA griff Bayaz zum Mikrofon und rappte einen Song des aus Heidelberg stammenden Musikers Torch herunter. Der Text handelte von - natürlich, wie auch sonst - Geld. „Ich wurde geboren in Frankfurt am Main - in der deutschen Zentralbank als 100-Mark-Schein“, so lautete der Einstieg. Bayaz sagte, eine Wette mit Staatsminister Florian Stegmann habe ihn auf die Bühne schreiten lassen. Stegmann habe ihn mit einem Kasten Bier gelockt. „Hip-Hop lebt von Spontanität“, sagt Bayaz. Er erntete jedenfalls viel Applaus für seinen Auftritt. Online ist das Video aktuell unter anderem bei Focus.de zu finden und nicht etwa auf den üblichen Plattformen, wie Youtube.

Winfried Kretschmann hört lieber Jazz statt Hip Hop

Der Rahmen war eine Veranstaltung im Rahmen der US-Reise von Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) zur Förderung des deutsch-amerikanischen Jugendaustauschs. Der aus Baden-Württemberg stammende Rapper Max Herre (49, „Hallo Welt!“) trat vor den Landespolitikern auf. Kretschmann gestand, mit Jazz mehr anfangen zu können als mit Hip-Hop. Seine Kabinettsmitglieder tanzten allerdings munter mit. „Die sind auch jünger als ich“, sagte der 74-jährige Kretschmann der dpa.