Brände in der Landwirtschaft im Südwesten Stroh brennt, Maschinen stehen in Flammen, Anwesen lodern – 2022 gab es einige Feuer bei Bauern

Vorsicht ist bei der Trockenheit geboten, denn es brechen schnell Brände aus, zeigte vor allem der Juli im Jahr 2022: Von Hohenlohe bis zur Alb sind Felder, Scheunen, Traktoren und andere Maschinen in Flammen aufgegangen – zumeist nicht mutwillig.
In unserer Bildergalerie haben wir die Ereignisse zusammengefasst: Schon im Februar hat offenbar ein Jugendlicher eine Scheune in Lorenzenzimmern (Vellberg, Kreis Hall) angezündet (Bilder 1 bis 2). Eine 300 Jahre alte Scheune brennt im März in Ilshofen (Kreis Hall) (Bild 3). Im Mai löschten 81 Feuerwehrleute eine Scheune in Crailsheim-Rüddern (Bilder 4 und 5).
80 Rinder retteten Anwohner aus einer Scheune in Oberrot - die selbst brannte nieder (Bild 6). In Bibersfeld (Schwäbisch Hall) brannte im Mai ein Traktor aus (Bild 7) – kurz darauf einer in Langenau bei Ulm.

Zahlreiche Brände im Juli 2022

Fahrlässig handelten wohl Kinder, als sie in Brettheim (Rot am See, Kreis Hall) ein Feld in Brand steckten, Anfang Juli. Damit begann ein Monat mit zahlreichen landwirtschaftlichen Bränden. Am 13. Juli brannte ein Feld bei Gerabronn (Kreis Hall) (Bild 8). Am Tag darauf brannte eine Ballenpresse in Ehingen (Bild 9). Am selben Abend stand ein Feld bei Unterensingen (Kreis Esslingen) in Flammen (Bild 10). Drei Äcker brannten an dem Tag bei Satteldorf Feuchtwangen und bei Neresheim. Über Fichtenberg zog der Rauch wenige Tage später: Trockenes Stroh brannte (Bilder 11 und 12). So wie in Oberböhringen.

Halle mit Heuballen brennt nieder

 UhrBaden-Württemberg
Eine Scheune brennt im Vellberger Ortsteil Lorenzenzimmern - es war offenbar Brandstiftung ...
Eine Scheune brennt im Vellberger Ortsteil Lorenzenzimmern - es war offenbar Brandstiftung ...
© Foto: Anton Scheurer
... Ein jugendlicher Tatverdächtiger wird angeklagt. Er soll auch für andere Brände in dem kleinen Ort verantwortlich sein.
... Ein jugendlicher Tatverdächtiger wird angeklagt. Er soll auch für andere Brände in dem kleinen Ort verantwortlich sein.
© Foto: Anton Scheurer
In Ilshofen, nicht weit von Lorenzenzimmern, brennt im März eine 300 Jahre alte Scheune, die als Lagerraum genutzt wurde.
In Ilshofen, nicht weit von Lorenzenzimmern, brennt im März eine 300 Jahre alte Scheune, die als Lagerraum genutzt wurde.
© Foto: Martin Blessing
In der Nacht zum 7. April ist auf dem Völkleswaldhof bei Oberrot eine Scheune abgebrannt. Anwohnerinnen erlitten Rauchgasvergiftungen, als sie die Tiere aus einem benachbarten Freilaufstall auf die Weide trieben.
In der Nacht zum 7. April ist auf dem Völkleswaldhof bei Oberrot eine Scheune abgebrannt. Anwohnerinnen erlitten Rauchgasvergiftungen, als sie die Tiere aus einem benachbarten Freilaufstall auf die Weide trieben.
© Foto: Richard Färber
Die Scheune in Rüddern (Crailsheim) brennt aus ...
Die Scheune in Rüddern (Crailsheim) brennt aus ...
© Foto: Jens Sitarek
81 Feuerwehrleute hatten den Brand bekämpft, der tief in der Maiennacht ausgebrochen war.
81 Feuerwehrleute hatten den Brand bekämpft, der tief in der Maiennacht ausgebrochen war.
© Foto: Jens Sitarek
Der Traktor in Bibersfeld wird im selben Monat Opfer der Flammen.
Der Traktor in Bibersfeld wird im selben Monat Opfer der Flammen.
© Foto: Anton Scheurer
Zwischen Gerabronn und dem Ortsteil Rückershagen brannte ein Feld mit Gerste, Anfang Juli.
Zwischen Gerabronn und dem Ortsteil Rückershagen brannte ein Feld mit Gerste, Anfang Juli.
© Foto: Foto: Siegfried Maeker
Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts ist die Ballenpresse auf einem Acker südlich von Nasgenstadt in Brand geraten - und in der Folge auch die trockenen Stoppeln des Getreideackers.
Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts ist die Ballenpresse auf einem Acker südlich von Nasgenstadt in Brand geraten - und in der Folge auch die trockenen Stoppeln des Getreideackers.
© Foto: Amrei Oellermann
Die B313 musste zum Teil gesperrt werden, als ein Stoppelacker zwischen Unterensingen un Köngen Feuer fing.
Die B313 musste zum Teil gesperrt werden, als ein Stoppelacker zwischen Unterensingen un Köngen Feuer fing.
© Foto: SDMG / Kaczor
Bei Fichtenberg brannte am Mittag des Sonntags, 17. Juli, ein Feld, dei Rauchsäule war weithin sichtbar ...
Bei Fichtenberg brannte am Mittag des Sonntags, 17. Juli, ein Feld, dei Rauchsäule war weithin sichtbar ...
© Foto: privat
... Der Brand zerstörte einen Teil der Ernte.
... Der Brand zerstörte einen Teil der Ernte.
© Foto: Peter Lindau
Die Feuerwehr musste in Laichingen Ballenpresse, Feld und Wiese löschen.
Die Feuerwehr musste in Laichingen Ballenpresse, Feld und Wiese löschen.
© Foto: Joachim Striebel
Vor dem abgebrannten Feld in Weißenhorn ist ein etwas dunklerer Streifen am Boden zu erkennen. Hier haben Bauern mit Grubbern eine Schneiße in die Erde gegraben, damit das Feuer in dieser Richtung keinen Brennstoff mehr findet. Ein Bauer arbeitet mit seinem Traktor auf dem Bild die verbrannte Erde auf gleiche Weise in den Boden.
Vor dem abgebrannten Feld in Weißenhorn ist ein etwas dunklerer Streifen am Boden zu erkennen. Hier haben Bauern mit Grubbern eine Schneiße in die Erde gegraben, damit das Feuer in dieser Richtung keinen Brennstoff mehr findet. Ein Bauer arbeitet mit seinem Traktor auf dem Bild die verbrannte Erde auf gleiche Weise in den Boden.
© Foto: Ralf Zwiebler
Das brennende Getreidefeld zwischen Gussenstadt und Waldhausen
Das brennende Getreidefeld zwischen Gussenstadt und Waldhausen
© Foto: Thomas Hehn
Auf 300.000 Euro schätzt die Polizei den Schaden an dieser Ballenpresse und Traktor. Sie fingen am Sonntag, 24. Juli, Feuer. Es ist der zweite landwirtschaftliche Brand nahe Gerabronn innerhalb kurzer Zeit.
Auf 300.000 Euro schätzt die Polizei den Schaden an dieser Ballenpresse und Traktor. Sie fingen am Sonntag, 24. Juli, Feuer. Es ist der zweite landwirtschaftliche Brand nahe Gerabronn innerhalb kurzer Zeit.
© Foto: onw-images/Marvin Koss
Bedrohlich nahe an die Ersinger Häuser kamen die Flammen bei diesem Ackerbrand am Montag darauf.
Bedrohlich nahe an die Ersinger Häuser kamen die Flammen bei diesem Ackerbrand am Montag darauf.
© Foto: Franz Glogger
Wenig zu retten war von dem Heuballen-Lager in Oberschelklingen - trotz des umfangreichen Einsatzes von 180 Feuerwehrleuten.
Wenig zu retten war von dem Heuballen-Lager in Oberschelklingen - trotz des umfangreichen Einsatzes von 180 Feuerwehrleuten.
© Foto: Amrei Oellermann
Kleiner, aber trotzdem bitter für den Besitzer, war der Einsatz in Nellingen, wo ein Stapler in Flammen aufging.
Kleiner, aber trotzdem bitter für den Besitzer, war der Einsatz in Nellingen, wo ein Stapler in Flammen aufging.
© Foto: Joachim Striebel