Am Wochenende brauchen Verkehrsteilnehmer im Südwesten starke Nerven: Eine Sperrung der A8 in Richtung Stuttgart zwischen Merklingen und Müllhausen, die seit Donnerstagabend besteht, sorgt bereits am Freitagnachmittag für Stau. Verkehrsdienste melden gegen 15.30 Uhr 7 Kilometer Stau vor der Ausleitung. Der Fernverkehr soll möglichst ab dem Kreuz Ulm/Elchingen auf die A7 und die A6 ausweichen. Ausweichstrecken wie die B10 im Raum Geislingen sind ebenfalls stark belastet.
Auch in der Gegenrichtung ist Geduld gefragt: Der Verkehr auf der A8 in Richtung München ist am Freitagnachmittag sogar noch stärker: Zwischen Kirchheim Teck-Ost und Tunnel Gruibingen werden 10 Kilometer Stau angezeigt, mit einer Verzögerung bis zu einer Stunde ist zu rechnen.
Verkehrsexperten prognostizieren für das ganze Wochenende starken Reiseverkehr: In einigen Bundesländern enden bereits die Sommerferien, aus Baden-Württemberg und Bayern brechen weitere Reisende mit dem Auto in den Urlaub auf, dort beginnt die dritte Ferienwoche. Das füllt die Fernstrecken stark. Auf Stop-and-Go und viele Staus müssen sich Verkehrsteilnehmer einstellen, so die Prognosen vom Auto Club Europa (ACE) und dem ADAC. Dennoch dürfte das Wochenende demnach „etwas ruhiger“ als das Vorwochenende werden.

A8-Sperrung: Von wann bis wann?

Die Vollsperrung der A8 in Fahrtrichtung Stuttgart gilt seit Donnerstag, 11.08.2022, um 22 Uhr, und soll am Montag, 15.08.2022, um 5 Uhr wieder aufgehoben werden. Während der Sperrung wird der Verkehr in Merklingen ausgeleitet und in Mühlhausen wieder auf die Autobahn geführt. Der Grund für die Sperrung ist die Erneuerung des Fahrbahnbelags am Drackensteiner Hang. Die geringe Fahrbahnbreite soll erweitert werden: auf eine Länge von vier Kilometern. Dort sollen rund 32.000 Quadratmeter Fahrbahndecke erneuert werden.

Weniger Stau: Besser unter der Woche losfahren

Am vollsten wird es den Vorhersagen zufolge am frühen Freitagnachmittag, Samstagvormittag und Sonntagnachmittag. Wer kann, vermeidet Fahrten an den Stauwochenenden ganz und bricht antizyklisch in den Urlaub auf, also etwa an einem Dienstag oder Mittwoch.

Hauptreisezeiten am Wochenende

  • Freitag: Zum Pendlerverkehr setzt bundesweit am frühen Mittag der Reiseverkehr ein, prognostiziert der ACE. Die stauträchtigsten Zeiten liegen zwischen 12 und 20 Uhr.
  • Samstag: Die klassischen Urlaubsstrecken in den Süden, Westen oder an die Küsten von Nord- und Ostsee sind zwischen 8 und 16 Uhr am stärksten belastet. Die Rückreiserouten vor allem in nördlicher und nordwestlicher Richtung dürften sich ab dem späten Vormittag bis 18 Uhr füllen, so der ACE. Auch die Nebenstrecken sind belastet.
Allerdings verschafft weiterhin noch bis Ende August immer samstags von 7 bis 20 Uhr das zusätzliche Lkw-Ferienfahrverbot.
  • Sonntag: Der Urlaubsverkehr auf den Autobahnen dürfte sich ab dem Vormittag bemerkbar machen. Die Hauptreisezeiten liegen zwischen 10 und 16 Uhr. Rückreisende drängen zwischen späten Vormittag und Abend in großer Zahl auf die Autobahnen. Viel ist den ganzen Tag über auch auf den Nebenstrecken los.

Auf diesen Autobahnen wird Stau erwartet

Die Autoclubs halten am Wochenende Staus und Verzögerungen besonders in den Großräumen Hamburg, Berlin, Rhein-Ruhr, Rhein-Main, Stuttgart, München, auf den Haupt- und Nebenstrecken von und zu den Küsten sowie auf folgenden Routen für möglich – oft in beiden Richtungen.
  • A 1 Köln - Dortmund - Bremen - Hamburg - Lübeck
    A 2 Dortmund - Hannover - Berlin
  • A 3 Köln - Frankfurt/Main - Würzburg - Nürnberg - Passau
  • A 4 Kirchheimer Dreieck - Bad Hersfeld - Erfurt - Dresden
  • A 5 Hattenbacher Dreieck - Darmstadt - Karlsruhe - Basel
  • A 6 Kaiserslautern - Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
  • A 7 Flensburg - Hamburg - Hannover - Kassel - Würzburg - Ulm - Füssen/Reutte
  • A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
  • A 9 Berlin - Nürnberg - München
  • A 10 Berliner Ring
  • A 11 Berliner Ring - Dreieck Uckermark
  • A 19  Rostock - Dreieck Wittstock/Dosse
  • A 20 Lübeck - Rostock
  • A 23 Hamburg - Heide
  • A 24 Hamburg - Berlin
  • A 31 Dreieck Bunde - Leer
  • A 45 Olpe - Hagen
  • A 61 Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen
  • A 81 Heilbronn - Stuttgart - Singen
  • A 93 Rosenheim - Kiefersfelden
  • A 95/B2 München - Garmisch-Partenkirchen
  • A 96 Kreuz Memmingen
  • A 99 Umfahrung München

Viel Verkehr auch in Österreich und Schweiz

Auch die klassischen Ferien- und Transitstrecken in Österreich und in der Schweiz werden voll - nicht nur auf den Rückreiserouten. Denn auch hier ist der Ansturm auf die Feriengebiete noch nicht beendet.