Auch VW wagt sich nun mit einem kleinen Geländewagen in den Dschungel der Großstadt. Als hochbeiniger Verwandter des Polo kommt der T-Cross Anfang Mai in den Handel.

Er kostet als Version mit 1,0-Liter-Dreizylinder und 70 kW/95 PS mindestens 17.975 Euro, teilt der Wolfsburger Hersteller mit. Gegenüber dem Polo geht das Auto um gute zehn Zentimeter in die Länge und dank mehr Bodenfreiheit deutlich in die Höhe. Außerdem ist er bulliger gezeichnet, hat einen Grill wie der VW Touareg und ein eigenständiges Heck mit einem durchgehenden Leuchtenband.

Er bietet auf 4,11 Metern Länge mehr Platz und Variabilität. So lässt sich der Kofferraum dank der um 14 Zentimeter verschiebbaren Rückbank erst von 385 auf 455 Liter erweitern, bevor er durch das Umklappen der Rücklehne auf 1281 Liter wächst.

Außerdem will der T-Cross mit vielen Assistenz- und Infotainmentsystemen punkten: Gegen Aufpreis gibt es etwa digitale Instrumente, einen Spurwechsel- oder Spurführungshelfer und eine Umfeldüberwachung mit Notbremsfunktion.