Hamburg / DPA

Wann sind wir endlich da? Häufig und eindringlich genug wiederholt, kann dieser Nörgelklassiker selbst bei nervenstarken Eltern im Auto das Blut zum Kochen bringen. Gegen die Langweile im Fond können Filme helfen, die sich die Kleinen auf einem Tablet anschauen.

Praktisch dafür: Halterungen, mit denen sich das Tablet entweder an der Kopfstütze des Vordermanns oder mit Saugnäpfen an der Scheibe befestigen lässt.

Schon ab 13 Euro sind sehr gute Modelle zu bekommen. Das zeigt ein aktueller Test der Zeitschrift „Auto Bild“ (19/2019). Neun Modelle zwischen 13 und 40 Euro mussten sich beweisen. Dabei hat sich herausgestellt, dass die Modelle für die Kopfstützen grundsätzlich stabiler sind als die Saugnapf-Modelle. Manche eignen sich für beides.

Test- und Preis-Leistungssieger ist die Lamicall Universal Tablet-Halterung für 13 Euro („sehr gut“). Diese Note bekommt auch die Zweitplatzierte: Die TFY Universal Autokopfstützen-Halterung kostet 25 Euro. Auf dem dritten Platz und „gut“: Die Cellular Line Crab Tablet 3 in 1 für 27 Euro. Es lässt sowohl Saugnapf- als auch Kopfstützenmontage zu. Zwei weitere Modelle für 13 und 14 Euro sind ebenfalls „gut“. Drei Modelle sind „befriedigend“ (15 bis 25 Euro). Eines ist „mangelhaft“ - das teuerste Produkt im Test.