Urteil Grün-Bremser ist im Recht

Ulm / Manuela Harant 05.08.2017
An einer grünen Ampel bremst man nicht! Da irren viele Autofahrer.

Wenn das Martinshorn eines Einsatzfahrzeugs zu hören ist, darf man auch an einer grünen Ampel anhalten. Fährt dann ein Fahrer hinten auf, muss er den Schaden komplett ersetzen. Das geht aus einem Urteil des Landgerichts Hamburg hervor (AZ: 306 O 141/16).

Bei einem Auffahrunfall spreche der Anschein dafür, dass der Auffahrende entweder unaufmerksam gewesen oder beim Abbiegen zu dicht aufgefahren sei, argumentierten die Richter. Könne dies nicht widerlegt werden, hafte der Auffahrende. Grundsätzlich trete dann auch die einfache Betriebsgefahr und somit ein Mitverschulden des anderen Fahrzeugs dahinter zurück, heißt es. Ein Verkehrsverstoß liegt nur dann vor, wenn es sich um eine starke Bremsung ohne zwingenden Grund handelt. Also, Augen auf an der grünen Ampel!