Audi bietet vier große Modelle nun auch wieder als Plug-In-Hybrid an. Beim A7 und Q5 kombiniert der Hersteller dafür einen Vierzylinder-Benziner mit E-Motor und Puffer-Akku, beim A8 und Q7 hat der Verbrennermotor sechs Zylinder.

Alle Plug-In-Modelle, die künftig das Kürzel e-quattro tragen, kommen laut WLTP-Testverfahren auf eine Reichweite von 40 Kilometern. Sie sollen noch 2019 in den Handel rollen, teilte Audi mit.

Beim mindestens 60 450 Euro teuren Q5 und dem A7 für 77.850 Euro aufwärts bauen die Bayern auf einen 2,0 Liter TFSI-Motor mit 185 kW/252 PS und bieten mit zwei unterschiedlich starken E-Motoren eine Systemleistung von bis zu 270 kW/367 PS. Mit einem Drehmoment von jeweils bis zu 500 Nm spurtet der Q5 in 5,3 und der A7 in 5,7 Sekunden auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 239 beziehungsweise 250 km/h.

Den Normverbrauch gibt Audi mit 2,1 Litern für den Q5 und 1,9 Litern für den A7 an. Das entspricht CO2-Werten von 44 und 46 g/km.

Bei den Plug-In-Hybrid-Modellen des A8 und Q7 blieb Audi hingegen Preise und auch weitgehend technische Daten schuldig. Bekannt ist: Der Verbrennermotor hat 3,0 Liter Hubraum und leistet 250 kW/340 PS, die Systemleistung liegt bei 330 kW/449 PS für die Limousine A8 und 335 kW/456 PS für den Geländewagen Q7. Das maximale Drehmoment der beiden Motoren liegt bei jeweils 700 Nm.