Meine Winterreifen haben noch viel Profil - darf ich sie im Sommer einfach weiterfahren? Ja, aber das ist nicht sonderlich sparsam und kann sogar gefährlich werden, erklären Dekra und ADAC.

In Deutschland gibt es keine rechtliche Vorgabe, welche Art von Reifen Autofahrer im Sommer nutzen müssen. Es gibt nur die situative Winterreifenpflicht. Demnach müssen Autofahrer bei winterlichen Straßenverhältnissen Winter- oder Ganzjahresreifen aufgezogen haben. Auch gerichtliche Entscheidungen zu möglichen versicherungsrechtlichen Konsequenzen bei Nutzung von Winterreifen im Sommer sind dem ADAC nicht bekannt.

Winterreifen im Sommer nicht sinnvoll

Im Sommer einfach mit den Winterpneus weiterzufahren oder alte mit genügend Restprofil „aufzufahren“, ist dennoch nicht sinnvoll. Von der Gummimischung her sind Winterreifen vergleichsweise weich. Sie könnten bei höheren Temperaturen „einknicken“. Dadurch verschlechtert nicht nur die Fahrstabilität, das Fahrzeuge hat außerdem einen längeren Bremsweg. Je nach Temperatur und Verschleißzustand der Reifen kann sich der Bremsweg aus Tempo 100 um bis zu 16 Meter verlängern, gibt der ADAC ein Beispiel.

Winterreifen verschleißen im Sommer zudem viel schneller und sorgen durch ihren höheren Rollwiderstand für höheren Kraftstoffverbrauch, erteilen die Experten Sparfüchsen eine Absage.

Das könnte dich auch interessieren:

Unfall mit gemietetem Jaguar in Stuttgart Nach Hetze im Netz: Autovermietung nimmt Homepage offline

Stuttgart