Essingen Aus durch Elfmeter in der 120. Minute - SGV Freiberg verliert bei Verbandsligist Essingen

Zweikampf zwischen dem Freiberger Sebastian Bortel (links), der mit Gelb-Rot vom Platz musste, und Essingens Stani Bergheim, dem Torschütze zum 1:0.
Zweikampf zwischen dem Freiberger Sebastian Bortel (links), der mit Gelb-Rot vom Platz musste, und Essingens Stani Bergheim, dem Torschütze zum 1:0. © Foto: Eibner
Essingen / CLAUS PFITZER 07.04.2016
Fußball-Oberligist SGV Freiberg ist im Viertelfinale des WFV-Pokalwettbewerbs ausgeschieden. Der SGV verlor nach Verlängerung beim Verbandsligisten TSV Essingen mit 2:3.

In der Vorsaison verpasste der SGV Freiberg durch eine Niederlage im Halbfinale gegen den SSV Reutlingen das Endspiel um den württembergischen Verbandspokal. In dieser Saison war schon im Viertelfinale Schluss. Der SGV verlor beim Verbandsliga-Spitzenklub TSV Essingen mit 2:3 nach Verlängerung. Das Essinger Siegtor resultierte aus einem von Simon Köpf verwandelten Foulelfmeter in der letzten Minute der Verlängerung. Kurz vor Schluss der regulären Spielzeit sah Freibergs Abwehrchef Sebastian Bortel die Gelb-Rote Karte und fehlt damit im Ligaspiel am Samstag beim 1. CfR Pforzheim.

"Ich bin außer mir vor Zorn. Wir haben nicht gut gespielt, aber den Rest hat der Schiedsrichter gemacht", schimpfte SGV-Pressesprecher Hans-Joachim Plemenik nach dem Schlusspfiff auf Referee Kai-Marc Lechner aus Esslingen.

In der 13. Minute ging der Außenseiter durch einen von Stani Bergheim direkt verwandelten Freistoß 1:0 in Führung. Danach waren die Gastgeber das bestimmende Team, weil die Freiberger lange keinen Zugriff auf die Partie bekamen.

Das änderte sich in der zweiten Halbzeit. Da entwickelte sich ein offener Schlagabtausch und viel Spannung in der Schlussphase. In der 51. Minute glich der Oberligist zum 1:1 aus. Nachdem Shaibu Oupeyapwa mit einem Elfmeter an Essingens Schlussmann Philipp Pless gescheitert war, verwandelte Tyron Reyinger im Nachschuss. In der 83. Minute gingen die Gastgeber erneut in Führung, Torschütze war Simon Fröhlich. Der Vorsprung hielt diesmal nur vier Minuten. Mit seinem erzwungenen Treffer zum 2:2-Ausgleich rettete Patrick Lämmle dem Oberligisten zumindest die Verlängerung. In die gingen die Freiberger nach dem Platzverweis für Sebastian Bortel in Unterzahl. Arg viel passierte während der Zusatzschicht von 30 Minuten nicht - bis zum Elfmeterpfiff des Unparteiischen.

Im Halbfinale trifft Essingen auf den FV Ravensburg (3:0 in Ulm).

SGV Freiberg: Henning Bortel - Lämmle, Sebastian Bortel, Reyinger, Oubeyapwa - Milisic (46. Januzi), Savranliloglu (86. Deutsche) - Heinrich, Pollex (75. Zagaria), Kunde - Kocak (46. Muzliukaj).

Zurück zur Startseite