Seniorensportler geehrt

Der baden-württembergische Kultusstaatssekretär Frank Mentrup hat dieser Tage die Erfolge der 234 Medaillengewinner der Seniorenklassen bei den Welt- und Europameisterschaften 2011/2012 aus dem Land gewürdigt. "Die Sportlerinnen und Sportler haben mit herausragendem Erfolg gezeigt: Sportliche Höchstleistungen sind in jedem Alter möglich", sagte Mentrup bei einem feierlichen Empfang im Neuen Schloss in Stuttgart. Sport leiste einen wichtigen und vielseitigen Beitrag für die Gesellschaft, weshalb die Sportförderung ein Schwerpunkt der Landespolitik sei.

Der Staatssekretär überreichte den 163 anwesenden Medaillenträgern ein Buch mit dem Titel Fair Play: Verantwortung im Sport. "Im Sport geht es um weit mehr als um Medaillen und Siege. Es geht um Teamgeist, Disziplin und Verlässlichkeit. Die Sportlerinnen und Sportler der Seniorenklassen sind hier wichtige Vorbilder für den Nachwuchssport. Sie zeigen, dass ein faires und friedliches Miteinander möglich ist", sagte der Staatssekretär.

Zu den Geehrten gehörten auch die Leichtathletinnen Friderun Kümmerle-Valk (Turnerschaft Göppingen) und Elisabeth Wößner (AST Süßen) sowie Schwimmerin Karin Hoffmann (SV 04 Göppingen). Friederun Kümmerle-Valk gewann bei der WM in Sacramento Gold mit der 4x100 sowie mit der 4x400-m-Staffel. Elisabeth Wößner gewann bei der Berglauf-EM in Bludenz Bronze. Karin Hoffmann holte bei der EM in Yalta über 200 m Schmetterling ebenfalls Bronze.