Triathlon AST-Athleten geben Ton an

Maurice Clavel war beim Landesliga-Finale der Triathleten am Schluchsee der schnellste Athlet des WMF BKK-Teams AST Süßen und schaffte bei den Männern als Dritter den Sprung aufs Treppchen.
Maurice Clavel war beim Landesliga-Finale der Triathleten am Schluchsee der schnellste Athlet des WMF BKK-Teams AST Süßen und schaffte bei den Männern als Dritter den Sprung aufs Treppchen. © Foto: AST Süßen
Süßen / SONJA GABRIEL 22.07.2014
Zum traditionellen Finale der baden-württembergischen Triathlonliga trafen sich 400 Athletinnen und Athleten am Schluchsee. Die Damen des WMF BKK-Teams AST Süßen sicherten sich den Titel.

Als klarer Favorit und Tabellenführer auf der baustellenbedingt verkürzten Strecke über 1,2 km Schwimmen, 26 anspruchsvolle Radkilometer und 7,5 km Laufen zeigten die Damen des WMF BKK-Teams AST Süßen erneut, dass sie mannschaftlich eine Klasse für sich sind, denn alle vier Starterinnen landeten unter den besten 20, drei sogar in den Top-Ten. Angeführt wurde das Team einmal mehr von Judith Mess, die als Tagesvierte erneut knapp das Podium verpasste. Nach 1:39 Stunden und mit der zweitschnellsten Laufzeit überquerte sie die Ziellinie. Nicole Schneider folgte nur eine Minute später. Sie lief als Sechste nach 1:40 Stunden ins Ziel.

Wiederum eine Minute dahinter in 1:41 Stunden folgte Rabea Vögtle auf Platz acht. Die Mannschaft komplettierte Lena Berg als 16. in 1:44 Stunden. Damit sicherte sich die Mannschaft den Tagessieg und mit vier von fünf möglichen Erfolgen errang das Quartett souverän Platz eins in der Abschlusstabelle. Eine weitere Podiumsplatzierung in der Abschlusstabelle erkämpfte sich Judith Mess mit dem dritten Platz in der Einzelwertung. Schneider kam auf Rang vier, Berg auf acht und Vögtle beendete die Saison auf Rang zehn. Die zweite Frauenmannschaft des WMF BKK-Teams landete auf Rang 14.

In der ersten Landesliga der Männer erkämpfte sich das WMF BKK-Team AST Süßen erneut Rang vier und ließ sich somit auch den vierten Platz in der Abschlusstabelle nicht mehr nehmen. Schnellster am Schluchsee war Maurice Clavel, der 1:22 Stunden benötigte und als Dritter den Sprung aufs Treppchen schaffte. Komplettiert wurde die Mannschaft von Michael Wetzel (7./1:23 Std.), Marcus Büchler (22./ 1:26), Timo Hummel (38./1:29) und Michael Dressler (41./1:30). In der Gesamteinzelwertung verpasste Michael Wetzel als Vierter das Podium, Tom Mager, am Schluchsee nicht am Start, wurde 35.

Das Triathlon-Team Staufen, vergangenes Jahr noch Dritter in der Endabrechnung der ersten Landesliga, büßte diese Saison trotz sehr guter Leistungen ein paar Plätze ein, was die unglaubliche Dichte und das hohe Niveau dieser Baden-Württembergisch-Liga widerspiegelt. Matthias Braun (17./1:25 Std.), Benjamin Nagel (24./1:26), Michael Röhm (31./1:27), Tobias Huber (54./ 1:34) und Thomas Braun (62./1:39) freuten sich über Platz acht in der Tageswertung und den sechsten Platz in der Abschlusstabelle. In der Einzelwertung wurde Nagel Zwölfter, M. Braun 14., Röhm 24., T. Braun 34., Huber 39.

Robin Göhringer (24./1:34), Tim Keller (37./1:37), Armin Aichinger (42./1:38), Martin Tinger (54./1:40) und Felix Claus (80./2:03) lautete die Besetzung des WMF BKK-Teams AST Süßen in der zweiten Landesliga. Sie schafften es in der Tageswertung auf Rang zehn und landeten in der Endabrechnung auf Rang zwölf.

In der Seniorenliga startet Paul Schaaf vom Sparda-Team Rechberghausen mit einem Zweitstartrecht für Esslingen. Schaaf wurde am Schluchsee in 1:45 Stunden 26. und belegte in der Gesamteinzelwertung Rang 21. Mit der Esslinger Mannschaft wurde er im Schwarzwald Neunter, im Endklassement Zehnter.

Zurück zur Startseite