APP jetzt noch besser: DINGFahrplanauskunft inklusive Ticketkauf

ding 04.07.2016
Allseits beliebt: Die DING App
Die DING App – die mobile Auskunftsplattform für Bus- und Bahnfahrgäste – ist seit August 2013 auf dem Markt und wurde schon fast 100.000mal heruntergeladen. Das große Interesse zeigt: Fahrplanauskunft per Smartphone ist nachgefragter denn je und fast wichtiger als die Info am stationärem PC. Deshalb lohnt es sich, Zeit und Geld in Verbesserungen zu investieren.

Und das steckt in der neuen APP (ab sofort bei iTunes und bei Google Play erhältlich):

Kauf von HandyTickets jetzt innerhalb der DING-App
Bisher war das nur möglich, wenn zusätzlich die HandyTicket App geladen war; wer noch keine PIN hat, findet einen Link zur mobilen Registrierung bei HandyTicket Deutschland.

Verbesserte Auswahl von Start- und Zielpunkten im DING
Wer in der DING App z. B. nach „Erbach“ sucht, will nicht gleich in den Odenwald (dort gibt’s auch ein Erbach), sondern eher nach Erbach an der Donau; ab jetzt werden keine Orte mehr vorgeschlagen, die für Fahrten im DING-Gebiet nicht interessant sind.

Natürlich bleiben in der neuen Version der DING App bewährte Features erhalten – wie zum Beispiel die folgenden:

Echtzeitauskunft
Bei vielen Verkehrsunternehmen ist eine Echtzeitauskunft bereits vorhanden und in die DING App integriert. Dazu gehören auch Hinwiese auf Verspätungen, also Infos über tatsächliche Abfahrtszeiten – und nicht nur die, die im Fahrplanbuch oder an der Haltestelle abgedruckt sind.

Karten zur Orientierung
Mit der GPS-basierten Kartenansicht lassen Sie sich den Fahrtweg, den Weg zur Haltestelle oder die nächstgelegenen Haltestellen (bezogen auf Ihre aktuelle Position) auf einer Karte anzeigen, ganz so wie beim Navi im Auto.

Auskünfte zum Fahrplan erhalten Sie aber auch nach wie vor auf der DING-Homepage  www.ding.eu. Und dazu alle Informationen zum Tarif, Linienpläne und auch  Ausflugstipps für den Sommer.
 
Zurück zur Startseite