Bietigheim-Bissingen Alfonso Garcia verlässt Fußball-Verbandsligisten SV Hellas

CLAUS PFITZER 05.03.2013
Alfonso Garcia hat als Trainer beim Fußball-Verbandsligisten SV Hellas Bietigheim aufgehört. Zu weit lagen am Ende die Realität und die Ansprüche, die der Trainer an Mannschaft und Verein stellte, um den Klassenerhalt zu schaffen, auseinander. Interimsweise springt Moralis als Coach ein.

Zehn Tage vor dem ersten Punktspiel des SV Hellas Bietigheim in der Fußball-Verbandsliga am kommenden Sonntag daheim gegen den 1. Göppinger SV hat Trainer Alfonso Garcia aufgehört. "Wir waren in unserem Anspruchsdenken, das man braucht, um in der Liga zu bestehen, zu weit entfernt. Es gab Defizite in Bereichen Einstellung, Wille und Respekt, die man einfach braucht. Ich habe es immer wieder versucht, aber jetzt geht es nicht mehr. Ich wollte und konnte auch nicht mehr", sagte gestern Garcia zu den Gründen für seinen Rücktritt.

Zu Beginn der Vorbereitung nach der Winterpause war der 43-jährige Trainer noch optimistisch, mit einem einigermaßen gut bestückten Kader den Klassenerhalt zu schaffen. "Wenn alle mitziehen und alle wollen", hatte Garcia damals gesagt. Das war anscheinend nicht mehr der Fall. So stand Garcia in der vergangenen Woche vor dem Testspiel gegen den FV Löchgau ohne Torhüter und mit gerade mal elf Feldspielern da, von denen einer zwischen die Pfosten musste. Am Ende stand eine 1:5-Niederlage. Ein Vorbereitungsspiel am Samstag bei der Neckarsulmer Sport-Union ging schon ohne Garcia mit 1:4 verloren.

In der Winterpause hatte mit Christian Butz, Sascha Becker (beide FV Ingersheim), Robert Feik (Ungarn) und Muhamed Bajrami (pausiert) vier Stammkräfte der Vorrunde den SV Hellas verlassen. Es kamen zwar vier Neuzugänge hinzu, dafür war die Trainingsbeteiligung in den letzten Wochen dürftig. Zu wenig nach Garcias Ansicht, um ab dem kommenden Sonntag konkurrenzfähig um den Klassenerhalt zu spielen. Mit zwölf Punkten belegt der Aufsteiger derzeit einen Abstiegsplatz in der Tabelle.

"Es tut mit wirklich leid um Saki Moralis, den Betreuer und fünf, sechs Spieler. Aber es ging nicht mehr", so Garcia. Vorübergehend wird sein bisheriger Assistent Athanasios Moralis als Trainer fungieren. Er führte als Interimscoach den SV Hellas 2011 in die Landesliga.

Unruhe gab es auch auf der Führungsebene des Vereins. So trat im Herbst der erst seit Januar 2012 amtierende erste Vorsitzende Thilo Vollrath zurück. Erst nach mehreren Anläufen konnte mit Ioannis Kentirtzis ein neuer Vorsitzender gefunden werden.

Garcia übernahm den SV Hellas Bietigheim im Januar 2012 in der Landesliga. Am letzten Spieltag der Saison 2011/2012 rückten die Bietigheimer auf Rang zwei vor. Mit drei Siegen in der Relegation führte Garcia die Bietigheimer in die Verbandsliga. Dort startete der Neuling mit drei Siegen, kassierte danach aber acht Niederlagen in Folge. Von der riesigen Aufstiegseuphorie war bald nichts mehr zu spüren.