Alex Ketzer steht im WM-Team

Alexander Ketzer
Alexander Ketzer © Foto: Honorarfrei
REINER SCHEMPP 24.01.2013
Alexander Ketzer (SZ Uhingen) hat sich in sechs Qualifikationsrennen zur Junioren-WM der Biathleten einen der fünf deutschen Startplätze erkämpft.

Beim Alpencup in Obertilliach belegte der Biathlet aus Holzhausen im Einzelrennen Platz vier und im Sprint Rang neun, im Deutschlandpokal in Ruhpolding erreichte er im Sprint Position zwei und Platz vier im Verfolger mit Nachlader. Beim zweiten Deutschlandpokal im Januar in Kaltenbrunn belegte er die Plätze sechs im Sprint und acht in der Verfolgung.

Im vergangenen Sommer absolvierte der 19-Jährige sein Abitur am Otto-Hahn-Gymnasium in Furtwangen und ist nun seit September bei der Bundeswehr in Fahl angestellt. Hier bekommt er die Möglichkeit zum professionellen Training. Er hat sich mit seinem Freund und Trainingspartner Roman Rees eine Wohnung in der Nähe von Schönwald gemietet und trainiert unter Landes- und C-Kadercoach Roman Böttcher. Grundlage für die Ergebnisse dieses Winters war eine deutliche Verbesserung seiner Schießtechnik, an der er im Sommer stark gearbeitet hat. Ketzer hat mittlerweile eine Trefferquote von 85 Prozent. Vergangenen Winter lag diese unter 80 Prozent. Zudem hat er läuferisch zu den Besten aufgeschlossen.

Während des WM-Abschlusslehrgangs im italienischen Ridnaun belegte Ketzer im anberaumten Testrennen Rang zwei, was die Nominierung für die heute beginnende Weltmeisterschaft in Obertilliach untermauerte. Dort werden die Wettkämpfe Sprint, Verfolgung, Einzelrennen und Staffel ausgetragen. Pro Rennen dürfen maximal vier Athleten pro Nation gemeldet werden. Rund 450 Athleten aus 38 Nationen sind gemeldet, 230 starten in der Jugendklasse, 220 bei den Junioren. Zu den Favoriten gezählt werden wie bei den Aktiven Norwegen, Russland, Weißrußland, Italien, Österreich und Deutschland.

Zurück zur Startseite