Akrobatik Albershäuser Duo geht auseinander

Letztmals gemeinsam am Start: Lena Sommer und Jana Keierleber.
Letztmals gemeinsam am Start: Lena Sommer und Jana Keierleber. © Foto: Verein
Albershausen / TFS 11.05.2016
Bei den deutschen Sportakrobatik-Meisterschaften in Dresden beendete das Albershäuser Duo Sommer/Keierleber seine gemeinsame Karriere.

Am ersten Wettkampftag starteten Lena Sommer und Jana Keierleber vom TSGV Albershausen mit der Dynamikübung in ihren letzten gemeinsamen Wettkampf der Junioren 2. Da Jana in den letzten Monaten einen großen Wachstumsschub gemacht hatte, konnten die beiden nicht ihr gewohntes Programm turnen und nur mit reduzierter Schwierigkeit antreten. Sie kamen gut durch ihre Übung und belegten den fünften Platz. Am gleichen Tag hieß es nochmal volle Konzentration für ihre sonst sichere Balanceübung. Diese wollte ihnen nicht wie gewohnt gelingen. Sie hatten beim Handstand im Spagat einen Haltefehler zu verzeichnen, der ihnen hohe Abzüge einbrachte. Den Rest der Übung konnten sie gut präsentieren und wurden im gut besetzten Starterfeld Sechste.

Die Addition aus beiden Übungen ermöglichte dem Duo nicht den erwünschten Einzug ins Finale. Vier deutsche Vizemeistertitel, zehn württembergische Meistertitel und viele gute Platzierungen konnte das Damenpaar zusammen erreichen, doch nach vier erfolgreichen Jahren ist nun Schluss. Schon bald wird man die beiden in anderen Konstellationen wieder sehen.

Das sehr junge Schülertrio Jessica Gramlich, Gina de Vivo und Jessica Egli vom TSGV Albershausen war erstmals bei einer deutschen Meisterschaft dabei. Sichtlich nervös kamen sie nicht über den zwölften Platz hinaus. Bei der Dynamikübung dagegen zeigten sie gute Elemente und fehlerfreie Sprungreihen und konnten sich über den siebten Platz freuen. Außer Konkurrenz startete das neu formierte Junioren-Trio Valerie Maslo, Natalia Persicke und Finja Gutbrod vom TV Ebersbach.

Zurück zur Startseite