AKTIONS-NOTIZEN

"Raben"-Frau Elke Kastner leert das Aktions-Schwein: Es brachte der Aktion rund 135 Euro. Foto: Birgit Eberle
"Raben"-Frau Elke Kastner leert das Aktions-Schwein: Es brachte der Aktion rund 135 Euro. Foto: Birgit Eberle
SWP 26.01.2013

Liquid lässt Geld fließen

Das "Café Liquid" am Nördlichen Münsterplatz hat mit zwei Veranstaltungen rund ums Lokal dazu beigetragen, dass der Spendentopf der Aktion 100 000 weiter gefüllt wird. Beim 2. Ulmer Spatzenfest sorgte das "Liquid" mit den Nachbarn von der Ladenzeile Novum für Spiel, Spaß und Unterhaltung und Einnahmen für den guten Zweck. Bei der Davidoff-Night konnten die Gäste zum Candle-Light-Dinner sich dem Genuss edlen Tabaks von Dürninger hingeben. Spatzenfest und Davidoff-Nacht zusammen erlösten 2000 Euro für die Aktion 100 000 und Ulmer helft.

Junioren spenden

Den Ulmer Wirtschaftsjunioren ist nichts zu viel, wenn es um die Unterstützung der lokalen Benefiz-Initiative geht. Bei Wind und Wetter haben sie manchen Samstag hinter ihrem Stand in der Fußgängerzone ausgehalten, um auf Höhe der Ulmer Volksbank zugunsten der Aktion 100 000 und Ulmer helft Glühwein und Lebkuchen verkauft. Ganz im Sinne der darbenden Tierwelt gingen auch Vogelhäuschen über den Tisch. Der Einsatz der Wirtschaftsjunioren hat sich in klingenden Münzen ausgezahlt: Das Aktionskonto ist nun um weitere 1500 Euro im Plus.

Rabe füttert Schwein

Es sind gerade die charmanten Gesten, die aus der Aktion 100 000 und Ulmer helft eine runde Sache machen: Elke Kastner, Inhaberin der Ulmer Boutique "Rabe" in der Rabengasse, ist für eine davon verantwortlich. Sie hat während der heißen Aktionsphase Haarspangen zugunsten der Aktion 100 000 und Ulmer helft verkauft und überhaupt ihre Kundschaft zum Spenden animiert. Vor wenigen Tagen ging es dem Schwein nun an die Schwarte: Nach und nach flogen und purzelten Scheine und Münzgeld im Wert von insgesamt rund 135 Euro aus dem Bauch von "Ferdinand". So wird das stattliche Spendenschwein von dem Aktions-Organisations-Team liebevoll genannt. Vielleicht macht Frau Rabes Engagement ja bald Schule: Nachahmer sind herzlich willkommen.