Untermünkheim Aggressivität lässt beim Tura schnell nach

SEY 07.11.2014
Untermünkheim und Löchgau haben sich in den vergangenen Jahren oft in der Fußball-Landesliga duelliert. Morgen sind die Gäste der Favorit.

Der Rumäne Dan-Marius Matei feierte beim 1:2 gegen Münchingen seinen Einstand beim Tura. "Ich bin froh, dass das geklappt hat", sagt Trainer Alexander Maul. Fast drei Monate hat sich die Freigabe des Mittelfeldspielers durch die Uefa gezogen.

Dafür fällt nun wohl Regisseur Semih Dalyanci. Er ist umgeknickt und wurde gegen Münchingen ausgewechselt. Zum x-ten Mal war der Tura mit 1:0 in Führung gegangen. Maul ärgert sich: "Danach lassen wir aus unergründlichen Gründen nach. Aber wir gehen nicht alle an unsere Leistungsgrenze. Wir kommen zuerst toll in die Partie rein, weil wir gut und aggressiv eingestellt sind. Danach fehlt die Handlungsschnelligkeit." Auf dem Kunstrasen habe sein Team kaum zweite Bälle bekommen und sei "nicht wach gewesen, da das Nachsetzen gefehlt hat".

Bei Torwart Lukas Dambach ist ein Band in der Schulter angerissen. Dafür haben Markus Diether und Duane Collins wieder erste Übungen im Training gemacht. Yasin Kalkan fehlte unter der Woche erkältet.

Einen offenen und umkämpften Schlagabtausch lieferten sich die Löchgauer am Sonntag gegen den TSV Crailsheim. Beim 1:1 hatte Abwehrspieler Riccardo Madorig zur Führung getroffen. Trainer Evangelos Sbonias sagt: "Vom Tabellenstand her können wir zufrieden. Die Jungs machen sich gut. Aber in Untermünkheim haben wir uns immer schwer getan." Info Tura Untermünkheim - FV Löchgau, Samstag, 14.30 Uhr