Soziales 44. Auflage der NWZ-Aktion startet

Der Leiter des Hauses Linde Wolfgang Baumung (r.) und Bewohner Pedro Frey würden sich freuen, wenn bei der Wohnungsloseneinrichtung ein Gemüsegarten angelegt werden könnte.
Der Leiter des Hauses Linde Wolfgang Baumung (r.) und Bewohner Pedro Frey würden sich freuen, wenn bei der Wohnungsloseneinrichtung ein Gemüsegarten angelegt werden könnte. © Foto: Giacinto Carlucci
Kreis Göppingen / Karin Tutas 24.11.2017
Zum 44. Mal rufen der Förderverein NWZ „Gute Taten“ und die Redaktion zum Spenden für gute Zwecke auf. Ziel ist, rund 228.000 Euro zu sammeln.

Die Messlatte liegt wieder hoch. Mit einem phantastischen Ergebnis endete die 43. Aktion „Gute Taten“. 245 770 Euro wurden bei der Abschlussveranstaltung im März an soziale und karitativ tätige Organisationen im Landkreis Göppingen ausgeschüttet – so viel Geld wie noch nie in der langjährigen Geschichte der NWZ-Aktion. Nun gehen die „Guten Taten“ in die nächste Runde. Zum 44. Mal rufen der Förderverein NWZ „Gute Taten“ und die Redaktion die Leser dazu auf, soziale Projekte durch ihre Spenden zu unterstützen.

Viele Menschen im Landkreis sind auf Hilfe angewiesen. In Zusammenarbeit mit dem Kreissozialamt und dem Jobcenter Göppingen sollen die Spenden der Leser Menschen in Not zugute kommen. Aber auch Organisationen und Vereine sind auf Unterstützung angewiesen. Viele wichtige Projekte erhalten keine öffentlichen Gelder und würden ohne Spenden nicht zustandekommen.

32 Vorhaben haben die Redaktion und der Förderverein NWZ „Gute Taten“ aus der Vielzahl der Anträge ausgewählt. Die Bandbreite ist wieder groß, die Unterstützung umfasst alle Altersgruppen. Notleidenden soll ebenso unter die Arme gegriffen werden wie Alten, Kranken oder Menschen mit einer Behinderung. Aber auch wichtige Angebote für Kinder und Jugendliche benötigen finanzielle Mittel. Menschen, die am Rand der Gesellschaft stehen, gilt dieses Mal die besondere Aufmerksamkeit der Aktion: Das Haus Linde in Göppingen bietet Wohnungslosen ein Dach über dem Kopf und die Chance, wieder im Leben Fuß zu fassen. Die Einrichtung muss dringend renoviert werden, ohne Spenden ist das nicht zu schaffen. Darüber hinaus möchte die NWZ-Aktion den Bewohnern auch ermöglichen, einen Gemüsegarten anzulegen können, um ihnen eine Tagesstruktur zu geben.

„Uns ist es wichtig, dass die Spenden unserer Leser direkt den Menschen im Landkreis zugute kommen“, erklärt der Vorsitzende des Fördervereins, Verlagsleiter Mario Bayer, die Intention der „Guten Taten“. Er hoffe, dass die 44. Auflage der Aktion an die Erfolge der Vorjahre anknüpfen kann. Immerhin hat die NWZ seit 1974 mehr als 5,5 Millionen Euro an Spendengeldern gesammelt. Sehr erfreut ist Bayer, dass auch dieses Mal ein Auto unter den Einzelspendern verlost werden kann. Das Auto-Team Göppingen hat erneut einen Skoda-Citigo im Wert von 10 290 Euro zur Verfügung gestellt.

Um alle Projekte zu unterstützen, wollen Redaktion und Förderverein dieses Mal rund 228 000 Euro sammeln. Erste Spenden, die bereits vor dem offiziellen Auftakt eingegangen sind, stimmen zuversichtlich, dass die „Guten Taten“ auch dieses Mal die Ziellinie erreichen. Zur Freude des Gute-Taten-Teams steht das Spendenbarometer schon bei 12 000 Euro – ein Auftakt nach Maß also.

Auch der prall gefüllte Terminkalender mit Benefizveranstaltungen für die NWZ-Aktion lässt wieder aufhorchen. Erneut stellen sich Vereine, Chöre, Künstler, Musiker und zahlreiche private Initiatoren mit viel Kreativität und großem Engagement in den Dienst der guten Sache. Viele von ihnen sind seit vielen Jahren dabei. Bereits seit Wochen ausverkauft ist das Auftaktkonzert für die „Guten Taten“ am 3. Dezember mit der Lumberjack Bigband sowie Ann Sophie und dem belgischen Swing-Pop-Sänger Yannick Bovy.

Zurück zur Startseite