Bönnigheim 20:2-Sieg bei Sönmez Bietigheim: 08 Bissingen II neuer Tabellenführer

In dieser Szene erzielt Marcel Weber (Nummer23) per Kopfball im Anschluss an einen Eckball das 1:1 für den SV Germania Bietigheim im Spiel beim TSV Bönnigheim. Der Torschütze stützt sich dabei bei Timo Wagnhuber auf.
In dieser Szene erzielt Marcel Weber (Nummer23) per Kopfball im Anschluss an einen Eckball das 1:1 für den SV Germania Bietigheim im Spiel beim TSV Bönnigheim. Der Torschütze stützt sich dabei bei Timo Wagnhuber auf. © Foto: Martin Kalb
CLAUS PFITZER 05.03.2013
Neuer Tabellenführer der Fußball-Kreisliga A 3 ist der FSV 08 Bissingen II nach dem 3:1-Sieg gegen den TSV Nussdorf. Er profitierte vom 1:1 des SV Germania Bietigheim beim TSV Bönnigheim. Für einen Paukenschlag sorgte der Verfolger SV Illingen mit dem 20:2 beim FV Sönmez Bietigheim.

Der SV Germania Bietigheim hatte vor der Winterpause alle acht Auswärtsspiele gewonnen. Im ersten Pflichtspiel 2013 musste sich der Topfavorit beim TSV Bönnigheim mit einem 1:1 begnügen. An 13 von 15 Spieltagen waren die Germanen Tabellenführer, jetzt mussten sie Platz eins an den FSV 08 Bissingen II abtreten.

Die Bietigheimer starteten in Bönnigheim gut in die Partie und hatten in der vierten Minute die Chance zur Führung, aber Marc Seiferts scheiterte an TSV-Schlussmann Andreas Schmid. Die defensiv orientierten Gastgeber gingen in der siebten Minute in Führung. Nach einem Freistoß prallten Matthias Beyer und Germania-Torhüter Marcel Mikosch zusammen, Beyer reagierte blitzschnell und schob den Ball über die Linie.

Die Gäste waren weiter überlegen, spielten aber ohne Tempo und waren in ihren Angriffsaktionen zu unpräzise. Dennoch boten sich Möglichkeiten zum Ausgleich. Aber Norman Röcker köpfte den Ball am gegnerischen Tor vorbei, auch Patrick Kraut hatte kein Schussglück und verfehlte das Bönnigheimer Tor knapp. Erst kurz vor dem Halbzeitpfiff gelang Marcel Weber nach einem nicht regelkonformen Einsatz im Anschluss an eine Ecke per Kopf der verdiente Ausgleich. Kurz nach Wiederanpfiff verfehlte Timo Rauscher mit einem Fernschuss knapp das Tor der Gäste. Dann waren wieder die Germanen an der Reihe. Kapitän Marcel Autenrieth traf per Kopfball nur die Latte. Eine Minute später wurde Max Fellmeth vom Bönnigheimer Lars Günther im Strafraum zu Fall gebracht. Röcker scheiterte mit dem fälligen Elfmeter aber an TSV-Torhüter Schmid. Auch dessen Gegenüber war gefordert, als Wehner nach einem Konter frei zum Schuss kam, aber an Mikosch scheiterte.

"Das ist ganz bitter. Uns hat heute die letzte Konsequenz gefehlt. Was mich richtig ärgert ist das Gegentor. Es kann immer mal passieren, dass vorne keins reingeht", meinte Germania-Trainer Matthias Schmid. Sein Bönnigheimer Kollege Panagiotis Karanatsios war mit seinem Einstand zufrieden: "Wir haben uns den Punkt redlich erkämpft. Natürlich hatten wir auch Glück, dass Germania den Elfmeter verschossen hat. Glück braucht man, wenn man gegen einen solchen Gegner etwas holen will."

Neuer Tabellenführer mit zwei Punkten Vorsprung ist jetzt der FSV 08 Bissingen II. Gegen den TSV Nussdorf gerieten die Nullachter durch einen Treffer von Robin Heck in Rückstand. Chris Linkenheil glich zum 1:1-Halbzeitstand aus. In der 78. Minute sowie in der Nachspielzeit sorgte Michael Schwingenschlögl mit zwei Toren für das 3:1.

Einen Rekordsieg in der Liga landete der SV Illingen mit dem 20:2 in Metterzimmern gegen den FV Sönmez Bietigheim. Der Tabellendritte, der den Abstand auf den SV Germania verkürzte und noch zwei Spiele in Rückstand ist gegenüber dem Führungsduo, führte nach 13 Minuten mit 3:0. Nach dem Anschlusstreffer durch einen Elfmeter flog ein Sönmez-Spieler mit der Roten Karte vom Platz. Danach hatten die Illinger leichtes Spiel. Nach 45 Minuten führten sie mit 8:1. In der zweiten Halbzeit legten sie noch zwölf Treffer nach. Sechsmal erfolgreich war Tobias Häfner, die übrigen Treffer für die Gäste erzielten Matthias Stocker (4), Pasquale Arena (3), Fabio Tricarico (3), Kevin Stotz (2), Björn Kachel und Michali Gatsas.

Der VfR Sersheim musste sich im Derby mit einem 2:2 gegen den SV Horrheim begnügen. Erst in der 86. Minute gelang Michael Schmid der 2:2-Ausgleich für Sersheim. Schmid hatte den VfR in der sechsten Minuten in Führung gebracht. In der 45. Minute glich Pascal Kohler für den Aufsteiger aus. Fatos Isafi gelang in der 58. Minute die Führung für die Gäste, die danach mehrfach die Chance zum dritten Tor vergaben.

Mit einem 4:2-Sieg gegen den TSV Unterriexingen schaffte das Tabellenschlusslicht Spvgg Besigheim den Anschluss ans Tabellenmittelfeld und ist nur noch zwei Zähler von Rang neun entfernt. Bei Besigheim konnte Trainer Fritz Schweizer nach den personellen Problemen vor der Winterpause auf seinen kompletten Kader zurückgreifen. Marius Friedl gelang in der zwölften Minute das 1:0. Gegen Ende der ersten Halbzeit wurde Unterriexingen stärker, schaffte aber erst in der 49. Minute durch Tobias Glaser den Ausgleich. Zwei Minuten später versenkte Patrick Maier den Ball per Freistoß aus 25 Metern zur Gästeführung im Besigheimer Tor. Die Gastgeber erkämpften sich im Mittelfeld ein Übergewicht und kamen durch den eingewechselten Marc Kaminski zum Ausgleich (67.). Das 3:2 gelang Friedl per Abstauber (74.), das 4:2 erzielte mit Kevin Müller ebenfalls ein Einwechselspieler. Er traf per Kopf nach einem Freistoß von Marcel Nagel.