Frankfurt/Main 1:1 in Frankfurt: Freiburg punktet weiter im Abstiegskampf

Freiburgs Trainer Christian Streich gestikuliert am Spielfeldrand. Foto: Fabian Sommer
Freiburgs Trainer Christian Streich gestikuliert am Spielfeldrand. Foto: Fabian Sommer © Foto: Fabian Sommer
Frankfurt/Main / Von Sebastian Stiekel und Maximilian Perseke, dpa 13.01.2018

Der SC Freiburg hat im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga einen weiteren wichtigen Punkt geholt. Zum Rückrunden-Auftakt spielte die Mannschaft von Christian Streich am Samstag 1:1 (0:1) bei Eintracht Frankfurt und ist jetzt seit sechs Ligaspielen ungeschlagen. Robin Koch glich die Frankfurter Führung durch Sebastien Haller (28.) durch ein Kopfballtor in der 51. Minute wieder aus. Die Eintracht zeigte sich erneut als großzügiger Gastgeber, der den dritten Heimsieg der Saison trotz mehrerer klarer Torchancen leichtfertig aus der Hand gab. Nur neun ihrer 27 Punkte haben die Frankfurter in dieser Saison im eigenen Stadion geholt.

Es war ein merkwürdiges Spiel im Frankfurter Stadtwald. Die Eintracht spielte eine gute erste und eine miserable zweite Halbzeit. Bei den Gästen war es umgekehrt. Auf der einen Seite war das spielerische Niveau zeitweise so dürftig, als wähnten sich beide Teams noch in der Winterpause bei einem Testspiel unter spanischer Sonne statt in einem Bundesliga-Stadion vor 45 300 Zuschauern. Auf der anderen Seite gestatteten sich beide gegenseitig eine Reihe klarer Torchancen.

Daten zum Spiel

Homepage von Eintracht Frankfurt

Homepage des SC Freiburg

Zurück zur Startseite