Sachsenheim 1:0-Sieg des SKV in Fußball-Kreisliga B 6 - Kleinsachsenheim nur 2:2

MH/DB 15.10.2013
Führungswechsel in der Fußball-Kreisliga B 6: Aufsteiger SV Walheim nutzte den Patzer des bisherigen Spitzenreiters Hellas Bietigheim II und übernahm die Tabellenführung. Auf Platz zwei rückte der SKV Erligheim mit einem 1:0-Sieg beim TSV Nussdorf II vor.

Der SKV Erligheim setzte seine Siegesserie fort und gewinnt auch beim Verfolger TSV Nussdorf II. Torschütze war Rainer Frintz.

Auf einem schwer bespielbaren Platz entwickelte sich von Beginn an ein zerfahrenes Spiel mit wenig Torchancen. Besonders der Schiedsrichter Ruggero Scodanibbio zeigte eine desolate Leistung. Beinahe jeder Pfiff des Unparteiischen zog eine zweifelhafte Entscheidung mit sich, die alle Beteiligten verwunderten. Beide Mannschaften versuchten mit langen Bällen zu agieren, sodass nie wirklich ein richtiger Spielfluss entstehen konnte. Nach fünf Minuten hatte Rainer Frintz die erste Chance im Spiel, doch sein Schuss war zu unplatziert und flog am TSV-Kasten vorbei.

Nach 20 Spielminuten die Führung aus dem Nichts. TSV-Akteur Keuerleber ging am Rande des eigenen Strafraums ein Dribbling gegen Rainer Frintz ein. Der Erligheimer ließ sich die Chance nicht nehmen, luchste in unnachahmlicher Manier dem Nussdorfer den Ball ab und schob überlegt am Torhüter zur Führung ein. Es folgten weitere Torchancen der Gäste durch Robin Rützler und Steffen Karle, die aber allesamt nichts Zählbares einbrachten. Die Nussdorfer fanden meist keinen Zugriff mit ihren langen Bällen, die von der gut organisierten SKV-Abwehr alle abgewehrt wurden. Lediglich ein paar gefährliche Freistoßsituationen konnten die Gastgeber verbuchen. Auch in der zweiten Spielhälfte sahen die Zuschauer ein schwaches Kreisliga-Spiel. Das teilweise ruppige Einsteigen der Nussdorfer wurde kaum geahndet. Der SKV wehrte alle Angriffsbemühungen des TSV ab und versuchte mit langen Bällen in die Spitze zu Chancen zu kommen. Meist wurden die Pässe aber zu schnell und unkontrolliert nach vorn geschlagen. Nur per Standardsituationen keimte ein Hauch von Gefährlichkeit im Spiel auf. Ein gut getretener Freistoß von Robin Rützler verpasste Steffen Karle um Haaresbreite.

Einen 0:2-Pausenrückstand konnte der TSV Kleinsachsenheim im Heimspiel gegen Croatia Bietigheim noch in ein 2:2 umsetzen. Kurz vor dem Ende hielt Michael Schäfter den Punkt mit einer tollen Parade fest.

Von Beginn an entwickelte sich auf dem tiefen Rasenplatz eine umkämpfte Partie. Chancen waren eher Mangelware. Erst nach 25 Minuten erzielte Michael Majer die vermeintliche Führung per Kopf für die Gastgeber. Schiedsrichter Detlef König hatte aber eine Abseitsposition gesehen. Praktisch im Gegenzug die Führung für die Gäste. Torwart Schäfter verschätzte sich bei einem hohen Ball und Adin Ribic erzielte das 1:0 für Croatia. Noch vor der Halbzeit kam Croatia dann zum 2:0. Ranko Botic hatte getroffen.

TSV-Trainer Jochen Folk stellte in der Pause um und brachte mit Julian Funk einen zweiten Stürmer. Das machte sich auch schnell bezahlt. In der 53. Minute passte Markus Durian in den Lauf von Martin Moog, der den Anschluss erzielte. Kleinsachsenheim drückte auf den Ausgleich, fand aber oft kein Mittel gegen die gut stehende Hintermannschaft von Croatia. In der 85. Spielminute bekam der TSV einen Freistoß aus halbrechter Position zugesprochen. Croatia spielte zu diesem Zeitpunkt nach einer Ampelkarte in Unterzahl. Jens Bayerdörfer schlug den Freistoß vor das Tor, wo der aufgerückte Tobias Hämmerle per Kopf den Ausgleich markierte.

Nach einem Konter in den Schlussminuten parierte Schäfter einen Schussversuch glänzend, der wohl den Sieg für die Gäste bedeutet hätte.