Zusätzlich Geld für energetische Sanierer

Die grün-rote Landesregierung in Baden-Württemberg fördert die energetische Sanierung von Wohnhäusern seit Dezember 2012 noch stärker.

|
Vor jeder Sanierung steht die detaillierte Energieberatung. Pressefoto: UAG

Hausbesitzer im Südwesten erhalten vom Umweltministerium bessere Konditionen bei der Nutzung eines KfW-Sanierungskredits. Das Land will die Sanierungsquote steigern, um den Kohlendioxidausstoß und die Abhängigkeit von fossilen Energieträgern zu verringern. Dazu wurden zusätzliche Mittel bereitgestellt. Die landeseigene L-Bank stockt den Tilgungszuschuss des Bundes um 2,5 Prozentpunkte auf. Für besonders effiziente Gebäude erhalten Sanierer bis zu 15 Prozent Zuschuss. "Die Förderung verbessert sich um maximal 1875 Euro", sagt Petra Hegen vom Landesprogramm Zukunft Altbau.

Von einer weiteren Änderung profitieren Baden-Württemberger bereits seit April 2012: Die Zinsen für den KfW-Kredit sinken bei der Staatsbank Baden-Württemberg um 0,25 Prozent auf 0,75 Prozent.

Die Bewilligung der Landesförderung ist möglich für Wohngebäude mit bis zu drei Wohneinheiten, die die Besitzer teilweise selbst nutzen und deren Bauantrag bis Ende 1994 gestellt wurde. Der Antrag muss vor Beginn der Maßnahmen eingereicht werden. Das bundesweite Förderprogramm der Kreditbank für Wiederaufbau (KfW) bietet günstige Kredite bis 75 000 Euro je Wohneinheit, wenn Altbauten auf ein besonders energiesparendes Niveau saniert werden. "Den Höchstbetrag erhalten Haussanierer, wenn sie das energiesparende KfW-Effizienzhausniveau 55 erreichen", sagt Dieter Bindel vom Gebäudeenergieberaterverband GIH. "Ein solches Haus benötigt nur noch 55 Prozent der Energie eines baugleichen Neubaus." Aber auch Einzelmaßnahmen kommen in den Genuss der Förderung - bis 50 000 Euro Kredit sind möglich.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

ICE-Lokführer verpennt Halt in Neu-Ulm

Seit dem Fahrplanwechsel hält täglich einmal ein ICE in Neu-Ulm. Das klappt noch nicht so gut, wie am Dienstag zu sehen war. 50 Passagiere blieben am Bahnsteig zurück. weiter lesen