Tritt der Dalai Lama beim Glastonbury Festival auf?

|
Dalai Lama: Religöses Oberhaupt der Tibeter - und bald auch Festival-Besucher?  Foto: 

Das Glastonbury Festival in Somerset steht wie keine andere Konzertreihe für Frieden, Liebe und allgemeines Hippie-Dasein. Die spirituelle Erleuchtung könnte 2015 mit einem ganz besonderen Besucher ihren Höhepunkt erlangen: Gerüchten zufolge soll der Dalai Lama (79) höchstpersönlich im Juni auf der Musikveranstaltung in Südengland auftreten. Wie die Online-Ausgabe der britischen Zeitung "The Guardian" berichtet, soll auf der offiziellen Website des religiösen Oberhaupts der Tibeter ein entsprechender Termin angekündigt worden sein.

Hier können Sie das Buch "Die Regeln des Glücks: Ein Handbuch zum Leben" vom Dalai Lama bestellen

In seinem öffentlichen Terminkalender auf "dalailama.com" soll für Sonntag, 28. Juni, gestanden haben: "Seine Heiligkeit wird beim Glastonbury Festival am Morgen eine Rede halten." Seit Montag herrscht jetzt aber große Verwirrung unter allen Spirituellen, denn die Festival-Initiatoren haben es abgelehnt, ein Kommentar zu dem möglichen Auftritt abzugeben. Als die Nachrichtenlage gerade so richtig in Fahrt kam, soll auch der Termin wieder von der Website des Dalai Lamas entfernt worden sein, wie "The Guardian" schreibt.

Das Festival wird vom 24. bis zum 28. Juni 2015 in der Nähe der Stadt Glastonbury in Somerset, Südengland, stattfinden. Bisher wurde nur Lionel Richie (65) als Künstler für die Veranstaltung bestätigt. Verschiedene Medien spekulieren, dass das noch nicht bekannt gegebene Line-Up der Grund für den Rückzieher im Terminkalender des Dalai Lama ist: Bis zum April 2015 sollen die Künstler geheim gehalten werden, dann wird das Line-Up nämlich erst bekanntgegeben.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Stellenabbau: Bittere Pille für Ratiopharm

Der Mutterkonzern Teva streicht weltweit 14.000 Stellen. Es bleibt vorerst offen, inwieweit Ulm betroffen ist. weiter lesen