Sylvie Meis: "Ich kann endlich wieder vertrauen"

|
Sylvie Meis lächelt in die Kameras: Ihr geht es wieder gut, wie sie betont  Foto: 

Moderatorin Sylvie Meis (36) blickt relativ entspannt auf das Jahr 2014 zurück. "Ich habe mich bewusst dazu entschieden, mich zurückzuziehen", erklärt die 36-Jährige im Interview mit der Zeitschrift "Gala". 2014 war "ein Übergangsjahr". "Das Jahr davor war voller Konflikte, voller Stress und es passierten extreme Sachen", so Meis. Viele Menschen hätten sie enttäuscht. Jetzt habe sie aber endlich wieder ihre Komfortzone und ihr persönliches Umfeld gefunden: "Ich kann endlich wieder vertrauen!", sagt sie.

Sehen Sie auf MyVideo, was Sylvies Unterwäsche im Alltag so hermacht

Beruflich war Meis auch die letzten zwei Jahre erfolgreich, sie moderierte "Let's Dance" und arbeitete weiterhin als Unterwäsche-Model. Privat hat die 36-Jährige aber schwierige Zeiten mit Trennung und vielen Schlagzeilen hinter sich. Sie sei schon sehr verletzt worden in den letzten Jahren, sagt Meis. "Aber ich gebe zu, dass ich falsche Entscheidungen getroffen habe in meinem Leben, auch was Freundschaft angeht", erklärt sie weiter. "Aber ich bin ja auch nur ein Mensch."

Beruflich warten im neuen Jahr viele alte und neue Herausforderungen auf die Niederländerin. Neben "Let's Dance" seien noch andere Formate mit RTL geplant. Während der Oscar-Verleihung werde sie in Los Angeles Veranstaltungen für den Sender besuchen. Auch auf zwei neue Dessous-Kollektionen dürfen sich Fans freuen. Und privat? Meis ist mit dem Unternehmer Samuel Deutsch liiert. Gehört ein Mann bei ihr zum Glück dazu? "Ich bin glücklich. Aber das geht mit oder ohne Mann", stellt sie klar.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Zu wenige Grundschullehrer in Baden-Württemberg – Klassen werden zusammengelegt

In Baden-Württemberg gibt es zu wenige Grundschullehrer. Ein Mittel, um an mehr Lehrer zu kommen: Klassen werden zusammengelegt. Das ist an der Mörike-Schule passiert. weiter lesen