Phylicia Rashad glaubt an Bill Cosbys Unschuld

|

Auch im neuen Jahr reißt der Missbrauchsskandal um Bill Cosby (77) nicht ab. Zur Abwechslung wird der Schauspieler jetzt wieder in Schutz genommen: Seine ehemalige TV-Ehefrau Phylicia Rashad (66) aus der "Bill Cosby Show" hat ihr Schweigen gebrochen. Sie äußerte sich der Website "Showbiz411" gegenüber äußerst kritisch über die Aussagen der angeblichen Opfer: "Vergesst diese Frauen. Was ihr seht, ist die Demontage einer Legende. Und ich denke, das ist alles gesteuert", sagt die Darstellerin der Claire Huxtable.

Mehr zum Fall Bill Cosby und weitere Promi-News können Sie bei MyVideo sehen

Rashad wisse weder warum, noch wer das mache, es gehe aber um eine Legende, "die so wichtig für die Kultur ist." Die Schauspielerin erklärt, dass die Show Amerika nach außen hin repräsentiert habe. "Das war die amerikanische Familie", sagt sie. Und jetzt sehe man, wie diese zerstört werde. "Warum?", fragt Rashad.

Sie glaubt, dass irgendjemand versucht, Cosbys Karriere zu zerstören: "Jemand ist entschlossen, Bill Cosby aus dem Fernsehen zu verdrängen", spielt sie auf mögliche Drahtzieher an. "Es hat funktioniert. Alle seine Verträge wurden aufgelöst", sagt die 66-Jährige weiter.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kostenlos Bus fahren an vier Adventssamstagen

Alle Ulmer Fraktionen wollen den baustellengeplagten Handel vor Weihnachten unterstützen. Der Nahverkehr soll an Adventssamstagen kostenlos sein. weiter lesen