Nintendo zieht sich aus Brasilien zurück

|
Nintendo hat sich vorläufig aus dem brasilianischen Videospielemarkt zurückgezogen  Foto: 

Hohe Zollabgaben haben Nintendo dazu gezwungen, vorläufig keine Spiele und Konsolen in Brasilien zu vertreiben. Das berichtet die brasilianische Gaming-Website "UOL Jogos". Das Land sei "ein wichtiger Markt für Nintendo und die Heimat vieler leidenschaftlicher Fans, doch Probleme in der lokalen Geschäftsumgebung haben unser derzeitiges Distributionsmodell untragbar gemacht", erklärte demnach Bill van Zyll, der Leiter der Südamerika-Abteilung von Nintendo. Zu diesen Problemen zählten hohe Importzölle und fehlende lokale Produktionsstätten.

Bestellen Sie hier die Wii U im Bundle mit "Mario Kart 8"

"In Zusammenarbeit mit Juegos de Video Latinoamérica werden wir die Entwicklung der Geschäftsumgebung beobachten und dann über den besten Weg entscheiden, um unsere brasilianischen Fans auch in Zukunft zu bedienen", erklärt van Zyll weiter. Andere Märkte in Südamerika seien nicht betroffen, erklärte Bernard Jospehs, Chef von Juegos de Video Latinoamérica. Seit mehr als einem Jahr sei es für Kunden bereits unmöglich im eShop des Nintendo 3DS einzukaufen, den entsprechenden Online-Store der Wii U gebe es gar nicht erst, heißt es in dem Bericht.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Täter von Eislingen entschuldigt sich in Abschiedsbrief

Drei Tote in Eislinger Tiefgarage: Der mutmaßliche Täter hat seiner Noch-Ehefrau und deren Freund mit einem Küchenmesser die Kehle durchgeschnitten und sich offenbar durch einen Kopfschuss selbst getötet. Er entschuldigt sich für die Tat in einem Abschiedsbrief. weiter lesen