Kim Kardashian schmückt erneut das "Vogue"-Cover

|
Kim Kardashian ist bereits zum zweiten Mal auf dem Cover der "Vogue" zu sehen  Foto: 

Kein Jahr nach ihrem Cover für die amerikanische "Vogue" ist Kim Kardashian (34) bereits zum zweiten Mal auf dem Titelblatt des Magazins abgebildet. Sie ist das Gesicht der Februar-Ausgabe der australischen "Vogue". Im April 2014 schmückte sie noch zusammen mit Ehemann Kanye West (37, "Yeezus") das Cover, nun ist sie solo zu sehen - in einem weißen Traum von Balmain. Abgelichtet wurde Kardashian im Booderee-Nationalpark in Australien - von dem französischen Modefotografen Gilles Bensimon.

Hier können Sie die "Kim Kardashian's Workout"-DVD für einen strafferen Po bestellen

Chefredakteurin Edwina McCann schwärmt in einem Editorial von Kim. McCann habe schon zuvor geschrieben, dass das Magazin sich mit Frauen beschäftige, "von denen wir inspiriert wurden oder von denen wir fasziniert sind. Kims Berühmtheit ist ein modernes Phänomen - und das finde ich faszinierend."

Mit dem US-Cover waren Kim und das Magazin 2014 regelrecht in einen Shitstorm geraten. Bei vielen Lesern kam das damalige Titelblatt nicht sonderlich gut an, manche forderten gar einen Boykott der Zeitschrift. Bleibt nur zu hoffen, dass die australische "Vogue" nun von ähnlichen Auswüchsen verschont bleibt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Google & Co: Müssen die Internetgiganten zerschlagen werden?

Google, Amazon, Facebook: Die Digitalisierung hat Firmen hervorgebracht, die kaum Konkurrenz haben. In der analogen Wirtschaft gibt es dafür ein Wort: Monopol. weiter lesen