Heino über "DSDS": "Ich wäre im Boden versunken"

|
Heino ist neues Jury-Mitglied bei "Deutschland sucht den Superstar"  Foto: 

Nein, weder auf Ruhe noch auf den dazugehörigen Ruhestand scheint Heino (76) Lust zu haben. Mit seinen letzten beiden Alben "Mit freundlichen Grüßen" und "Schwarz blüht der Enzian" hat er sich musikalisch noch einmal komplett neu erfunden. Heino macht jetzt ganz und gar laute Heavy-Metal-Volksmusik, also so ziemlich das Gegenteil von dem, was sich an Beschäftigungsfeldern im Ü-70-Alter etabliert hat. Und weil das alleine noch nicht reicht und die PR-Maschinerie ja auch ein bisschen am Laufen gehalten werden will, ist Heino nun auch Juror einer Castingshow. Gemeinsam mit Dieter Bohlen, Mandy Capristo und DJ Antoine ist er ab Mittwoch erstmals als Juror in der zwölften Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" zu sehen.

Heinos neues Album "Schwarz blüht der Enzian" können Sie hier bestellen

Selbst als Kritiker der Sendung muss man RTL zu diesem Schachzug gratulieren. Denn wie sich Heino so zwischen den ganzen Küblböcks und Menowins dieser Welt macht, und wie der stets höfliche Perückenträger zum ungehobelten Sprücheklopfer Bohlen passt, dürfte interessant sein. Heino selbst findet das ganze vor allem: lustig. "Ich habe das früher eigentlich nie angeschaut. Aber ich bin froh, dass mich Dieter Bohlen geholt hat. Irre, welche Leute man da kennenlernt. Und die Sprüche von Dieter - sensationell", so der Sänger im Gespräch mit spot on news.

Kritik an der Show, die selten einen echten Star hervorbringt, und am Umgang mit den Kandidaten, kann Heino nicht nachvollziehen: "Man muss doch Leuten, die Karriere als Musiker machen wollen, aber gar nicht singen können, klar sagen, was Sache ist." Dabei gibt er zu, dass er selbst in jungen Jahren einen großen Bogen um solche Veranstaltungen gemacht hätte. "Hätte ich mich nie getraut. Ich wäre im Boden versunken, wenn ich vor eine Jury hätte singen müssen."

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Mehrere Verletzte nach Gasunfall bei Zeiss in Oberkochen

Am Montagabend gab es einen größeren Einsatz für Rettungskräfte bei der Firma Zeiss in Oberkochen. weiter lesen