So kommen Sie fit und gesund durch Herbst und Winter

Herbst- und Winterzeit ist Erkältungszeit. Wie stärkt man das Immunsystem um fit zu bleiben? Was tun, wenn es einen doch erwischt hat?

|

Bei fallenden Temperaturen und trockener Heizungsluft haben Krankheitserreger Hochkonjunktur. Doch mit verschiedenen kleinen Tricks lässt sich das Immunsystem stärken und den Bakterien und Viren das Leben ein Stück schwerer machen:

Vitamin D hilft
So hilft Sonne dem Körper, Vitamin D zu produzieren. Dadurch wird die Anfälligkeit gegenüber Erkältungen reduziert. Durch ausreichend Bewegung wird das Immunsystem gestärkt, idealerweise natürlich an der frischen Luft.

Lüften gegen Keime
In Wohnungen und Häusern kann man durch regelmäßiges Lüften der Räume etwas für seine Gesundheit tun. Hintergrund davon ist, dass beispielsweise bei trockener Raumluft ausgehustete Keime nicht so schnell auf den Boden absinken. Die Außenluft hingegen ist zudem weniger von Keimen belastet.

Stress abbauen
Wer ein robustes Immunsystem haben möchte, sollte seinen Stress-Pegel im Auge behalten. Denn das Stresshormon Cortisol wirkt sich negativ auf die körpereigene Krankheitsabwehr aus. Durch ausreichend Schlaf und Entspannungstechniken wie zum Beispiel Yoga lässt sich dem entgegenwirken.

Auf das Essen achten
Eine Vielzahl von Lebensmitteln hilft dem Körper, sich gegen Krankheiten zu behaupten. Kein Geheimnis ist dass Vitamin C , zum Beispiel aus Zitrusfrüchten, wirksam zum Schutz gegen Erkältung beiträgt. Außerdem ist Knoblauch das Mittel mit der höchsten antibakteriellen Wirkung überhaupt. Ist eine Erkältung im Anzug, so eignet sich auch ein Ingwer-Tee hervorragend zur Vorbeugung. Generell sollte man auf eine abwechslungsreiche und ausgeglichene Ernährung achten. Alkohol und Zigaretten hingegen schwächen die Immunabwehr.

Regelmäßig waschen
Es lohnt sich auch, etwas gegen die Verbreitung der Keime zu tun. So ist regelmäßiges Händewaschen eine simple und gute Maßnahme. Auch sollte man es nach Möglichkeit vermeiden, sich ins Gesicht zu fassen. Dadurch könnten sonst Keime über Nasen- und Augenschleimhäute leichter in den Körper gelangen.

Hausmittel nicht verachten
Hat es einen dennoch trotz getroffener Vorbeugung erwischt, gibt es eine Vielzahl an Hausmitteln. Einen Schnupfen rückt man mit einer Kochsalzlösung zu Leibe. Dadurch werden die Nasenschleimhäute desinfiziert, außerdem schwellen sie ab. Auch Meerrettich ist ein geeignetes Mittel bei Schnupfen, genauso wie auch eine Hühnersuppe. Das kann helfen, um wieder auf die Beine zu kommen.

Zum Arzt gehen
Bei ernsten oder lang anhaltenden Beschwerden ist ein Besuch beim Arzt angebracht. Gerade ältere Menschen und Kinder sind schneller gefährdet.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Drama von Eislingen: Opfern die Kehle durchgeschnitten

Drei Tote in Eislinger Tiefgarage: Der mutmaßliche Täter hat seiner Noch-Ehefrau und deren Freund mit einem Küchenmesser die Kehle durchgeschnitten und sich offenbar durch einen Kopfschuss selbst getötet. weiter lesen