Gartenleben

20. Juni 2015

Kinder mögen Schoko-Blume und Cola-Kraut

Sie duften herrlich fruchtig, so als würde man seine Nase tief in die Tüte mit Süßigkeiten stecken: Verreibt man die gelben Blütenköpfe der Gummibärchen-Blumen (Cephalophora aromatica), verströmen sie ihren ungewöhnlichen Duft. mehr

06. Juni 2015

Zwiebeln haben es in sich Kür zur Heilpflanze des Jahres - Zierlauch schmückt das Staudenbeet

Lauchgewächse zählen zu den vielseitigsten Gartenpflanzen. Sie würzen, heilen und machen sich auch gut im Blumengarten. Die gewöhnliche Speisezwiebel hat es zudem in sich: Vitamin C, Fluor und Kalium zum Beispiel. mehr

Das Salz der armen Leute

Unbeachtet blüht die Knoblauchsrauke derzeit überall am Wegesrand. Was nur wenige wissen: Sie gehört zu den ältesten Gewürzen. mehr

Rosen sind Diven: Neue Pflanze, neue Erde

Rosen wollen verwöhnt werden. Zumindest was ihren Standort betrifft. Generell sollte dieser sonnig sein, mit Halbschatten kommen viele Sorten auch zurecht. mehr

Frische Kräuter: Haltbar durch Kälte oder Öl

Im Frühjahr gibt es frische Kräuter im Überfluss. Daher ist jetzt die richtige Zeit, um Vorräte anzulegen. Um Schnittlauch, Petersilie oder Kerbel haltbar zu machen, können sie zum Beispiel eingefroren werden. Mit dieser Methode lassen sich fast alle Kräuter bis zu vier Monate aufbewahren. mehr

23. Mai 2015

Pinkler müssen ausziehen

Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt." Schillers Beobachtung trifft immer noch zu. Gerichte müssen heute klären, was im Garten möglich ist und was nicht. mehr

Rhododendren blühen verschwenderisch

Rhododendren zählen zu den beliebtesten Sträuchern, da sie pflegeleicht sind und dem Garten durch ihre immergrünen Blätter in jeder Jahreszeit Struktur geben. Von April bis Juni leuchten ihre Blüten - je nach Sorte - in Weiß, Gelb, Orange und vielen Rottönen. mehr

Weiße Hexenspucke klebt an den Stängeln

Mancherorts blüht das Wiesenschaumkraut derart verschwenderisch, dass es ganze Wiesen in ein Meer von rosa-weißen Blüten verwandelt. mehr

Kleinblütige Zinien überstehen viel Regen

Im Sommer erblühen die Zinnien (Zinnia elegans) in einer großen Bandbreite: von strahlendem Weiß, über sonniges Gelb bis hin zu tiefem Purpurrot. mehr

Schattiger Balkon: Begonien eignen sich gut

Sie gelten als unermüdliche Blüher und entwickeln auf schattigen Balkon oder Terrasse ihr volles Potenzial: Begonien (Begonia), auch Schiefblatt genannt. Dazu sollten sie jetzt in ein nährstoffreiches und wasserdurchlässiges Substrat gesetzt werden. mehr

09. Mai 2015

Ab in den Garten: Narzissen im Topf

Mit Narzissen und Tulpen im Topf kann man schnell einen Tisch dekorieren. Doch nach der Blüte gehören sie keinesfalls in die Tonne: Sie sollten in den Garten gesetzt werden. mehr

Kurzer Genuss: Mangold nicht lange aufheben

Sieht ein bisschen aus wie Spinat, ist aber würziger im Geschmack: Mangold. mehr

Der gesunde „Bettpisser“

Löwenzahn wurde einst als Heil- und Gemüsepflanze geschätzt. Doch das ist vorbei: Heute ist er vielen Menschen nur noch lästig. mehr

Fuchsien: Blütenglocken im Beet

Viele Fuchsien-Sorten können im Garten ausgepflanzt und dort alt, groß und schön werden. Dies setzt voraus, dass sie im Winter einen Schutz und immer reichlich Wasser bekommen. mehr

08. Mai 2015

Drahtwürmer

Kartoffelstücke hatte Bernd Freudenthaler in die Erde gesteckt, die jetzt voller Drahtwürmer sind. Ist es sinnvoll, weitere Stücke auszulegen? mehr

Strauchpfingstrose kümmert

Eine 10 bis 15 Jahre Strauchpäonie steht im Garten von Sigrid Brucker-Matschke. Jetzt wächst sie leider nicht mehr gut. mehr

Sauerklee durchzieht Rasen

Im Rasen von Armin Hofmann aus Sachsenheim breitet sich zusehends Sauerklee aus. Behandlungen mit Herbizid halfen nicht viel. Auch das Vertikutieren scheint nur dem Unkraut zu nützen. mehr

Alte Scheinzypressen

Die alten Scheinzypressen bei Familie Arnold werfen Unmengen von kleinen, braunen Zapfen ab. Was würde in der trockenen Erde unter den Sträuchern wachsen? Und wie kann man die Zapfenflut eindämmen? mehr

30. April 2015

Moosfiti: Graffiti aus Moos und Buttermilch

Graue Betonklötze, vierspurige Straßen, kaum Grün - viele Städte erinnern an Betonwüsten. mehr

Guerilla Gardening: Untergrundkämpfer mit dem Grünen Daumen

Beim Guerilla Gardening geht es um eine Art kleinen Krieg. Ziel ist freilich nicht der Umsturz einer Regierung, sondern die Umgestaltung der Städte. mehr

23. April 2015

Zierspargel

Der Zierspargel von Volker Vögtle hat nur dünne, nicht verzweige Triebe ohne Blätter. mehr

Avocado-Bäumchen

Zusammen mit ihrem Enkel hatte Ruth Albrecht Avocadokerne eingepflanzt. Eine Pflanze ist inzwischen im Zimmer einen Meter hoch gewachsen. Wie kultiviert man sie jetzt weiter? mehr

Alpenglöckchen schwächeln

Die Alpenglöckchen wollen im Garten von Otto Lauxmann aus Tübingen leider nicht so richtig gedeihen. Welche Wachstumsbedingungen brauchen sie, um wieder schön zu blühen? mehr

Herzlich willkommen

Tiere, die sich über schädliche Organismen im Garten hermachen, bezeichnen wir als Nützlinge. Diese Räuber sind dem Gärtner höchst willkommen. Etwa der knuddelige, hübsch gepunktete Marienkäfer. mehr

Kleine Schule der Gelassenheit

Unter den Schädlingen gehören die Blattläuse sicherlich zu den größten Ärgernissen für Gärtner: Im Frühjahr sitzen die Viecher an den Triebspitzen, oft hängen sie in ganzen Trauben daran. Zur Bekämpfung - und um die Gefahr der Virusübertragung zu senken - kann man gegen sie stäuben. mehr

21. April 2015

Einfach ranken lassen - Wie eine Mauer mit weniger Aufwand grün wird

Ein vertikaler Garten ist zwar schön, aber teuer. Gerade wenn die Wand nicht sehr hoch ist oder etwa ein Balkon grüner werden soll, sollte man daher über Alternativen nachdenken. mehr

Weg mit dem Grau - Vertikale Gärten sind nicht leicht zu pflegen

In der Stadt leben und trotzdem von Grün umgeben sein - davon träumen immer mehr Menschen. Wegen des begrenzten Raums ist allerdings einige Kreativität gefragt. mehr

18. April 2015

Schön wär’s! Schädlingserkennung per Smartphone

Computer zur Gesichtserkennung sind uns vertraut, doch ein Programm zur Erkennung von Pflanzen oder Viechern im Garten gibt es nicht. mehr

App sei Dank: Denken überflüssig

Inzwischen nehmen Apps dem Gärtner auch das Denken ab. Sie informieren über anfallende Gartenarbeiten, zeigen Fotos, erklären Arbeitsschritte. mehr

Gärtnerfreuden: Selber Gießen ist nicht mehr nötig

Gießkannen schleppen ist megaout, Schläuche abrollen ebenso. Zum zeitgemäßen Garten gehört neben der abendlichen Beleuchtung vom Lichtdesigner eine automatische Bewässerung. mehr

Content Management by InterRed GmbH Logo