Gartenleben

29. August 2015

Oleander mag nasse Füße

Ein üppig blühender Oleanderstrauch bringt schnell Urlaubsflair auf die Terrasse. Dazu braucht er nicht viel Pflege, vorausgesetzt, er bekommt einen sonnigen Platz und regelmäßig viel Wasser. mehr

Nachts lässt sie den Kopf hängen

Sonnenblumen (Helianthus annuus) lassen schon mal über Nacht den Kopf hängen - sowohl in der Vase als auch im Beet: Das ist allerdings kein Grund zur Sorge, denn die Blumen welken nur scheinbar über Nacht, im Laufe des Tages richten sie ihren Kopf wieder auf. mehr

Ein Überraschungsei in Grün

Sie ist ein unempfindlich, wächst schnell, hat hübsche Blüten und schmeckt im Salat: Die Kapuzinerkresse sollte in keinem Garten fehlen. mehr

Zucchini ohne Früchte

Auf den Kompost hatte Hans H. Maier aus Ofterdingen mehrere Zucchini-Pflanzen gesetzt. Sie wuchsen und blühten dann auch schnell, brachten aber keine Früchte hervor. Was kann daran schuld sein? AGNES PAHLER: Zucchini bilden weibliche und männliche Blüten. mehr

Selber machen: Schnittgut zur Hecke stapeln

Wer Vögeln, Igeln, Eidechsen und Insekten etwas Gutes tun mag, sollte eine so genannte Benjeshecke im Garten stapeln, die den Tieren dann als willkommenes Zuhause dient. mehr

Himbeeren reifen nicht

Die Himbeeren von Doris Reinecke reifen nicht richtig, einzelne Teilfrüchte bleiben grau und hart. AGNES PAHLER: Das ist das typische Schadbild der Brombeermilbe. Das winzige Spinnentier überwintert unter der Rinde und in den Knospen von Brombeeren und Himbeeren. mehr

15. August 2015

Blühende Schattenkünstler

Sie weben hübsche Blütenteppiche und gedeihen sogar unter schattenspendenden Bäumen und Büschen. Robuste Bodendecker machen nicht viel Arbeit und geben sich sogar mit wenig Licht zufrieden. mehr

Juckpulver auf acht Beinen

Sie sind unscheinbar und winzig klein, aber ihre Bisse haben es in sich, denn sie jucken tagelang. Jetzt lauern die Larven der Erntemilbe wieder im Gras. mehr

Pflegetipps für Balkonpflanzen im Sommer

Balkonpflanzen haben andere Bedürfnisse als Pflanzen im Beet, denn der Platz in ihrem Topf ist beschränkt. Daher müssen sie besonders gut und häufig versorgt werden. Dazu gehört in erster Linie das Gießen, Düngen und Aufräumen. mehr

Kalziummangel: Tomaten mit dunklen Flecken

Manchen Pflanzen sieht man sofort an, wenn sie unter einem Mangel an Nährstoffen, einem ungünstigen Standort oder falscher Pflege leiden. Tomaten verzeihen zum Beispiel nicht viele Fehler. mehr

Rosenknospen knicken ab

Frank Weiland beobachtet, dass an einigen Rosen die Stängel unterhalb der Blütenstände plötzlich braun werden und verdorren, anschließend knicken und später fallen die Rosenknospen ab. Kann man etwas dagegen unternehmen? mehr

Taglilien ohne Blüten

Die vor drei Jahren gepflanzten Taglilien von Iris Singer haben nie prächtig geblüht. In diesem Jahr haben sie gar keine Blüten mehr gebildet. Was ist zu tun? AGNES PAHLER: Im Grunde sind Taglilien unproblematische und dauerhafte Gartenstauden. mehr

Sehr hohes Kartoffelkraut

In diesem Jahr haben die Saatkartoffeln besonders hohes Kraut. Irmgard Boß aus Bad Urach möchte wissen, ob die vielen großen Blätter den Kartoffeln schaden. AGNES PAHLER: Im Grund kann man sich nur freuen, wenn die Kartoffelpflanzen üppig wachsen. mehr

04. August 2015

Unbekanntes Unkraut

Ein Foto von einem unbekannten Kraut hat Theo Graf aus Owen geschickt. Die Pflanze breitet sich seit einigen Jahren in seinem Garten aus. mehr

01. August 2015

Winzige Blüten vereint

Die Sterndolde besticht durch ihren eleganten Wuchs mit gefiederten Blättern und vor allem durch die vielen Einzelblüten, die eine Dolde bilden. Dazu blüht sie über Wochen im Beet und lange in der Vase. mehr

Heilsame Blume aus dem Bauerngarten

Mit ihren strahlenden Blüten zählen Ringelblumen zu den beliebtesten einjährigen Sommerblumen. Auch als Heilkraut werden sie seit jeher geschätzt. mehr

Blaumeise vertilgt 800 Blattläuse am Tag

Falls Sie Blattläuse nur aus Erzählungen kennen, haben Sie wohl ein Vogelparadies aus Ihrem Garten gemacht. Denn wer dichte Hecken, heimische Sträucher und Nistkästen in seinem Garten beherbergt, hat deutlich weniger lästige Insekten, da sie in hungrigen Kehlen verschwinden. mehr

Lupinen-Samen: Viel Eiweiß und wenig Fett

Die großen, aufrechten Blütentrauben der Lupinen (Lupinus-Hybriden) zieren derzeit in vielen Farben die Beete in lockerer, am besten leicht saurer Erde. Trotz ihrer Pracht sind die Blumen aber keine reine Zierde: Die Samen einiger Sorten sind ein vielfältig verwendbarer Eiweißlieferant. mehr

Nicht zu früh: Heidelbeeren am Strauch lassen

Langsam nehmen die Früchte der Kulturheidelbeeren (Vaccinium ssp.) ihre typische blau-schwarze Farbe an. mehr

18. Juli 2015

Exotisches aus dem Garten

Asiatische Kohlgewächse liefern Blätter, die dank ihrer unterschiedlichen Formen und Farben in Salaten und Wokgerichten appetitlich aussehen. Jetzt kommt die ideale Zeit, um sie auszusäen. mehr

Ein guter Geist, der Hof und Vieh vor Unheil schützt

Für unsere Vorfahren galt Gundermann beinahe als heilig. Er kurierte Krankheiten, hielt die Hexen in Schach - und landete auch im Kochtopf. mehr

Bartnelken und Mohn lassen lange bitten

Gänseblümchen, Vergissmeinnicht, Stockrose oder Bartnelke brauchen ein wenig länger: Wer ihre schönen Blüten im kommenden Jahr im Garten haben möchte, muss die so genannten Zweijährigen schon jetzt aussäen. mehr

Gartenmöbel verschwinden immer öfter

Balkon und Garten sind für viele Menschen schon zum zweiten Wohnzimmer geworden. Entsprechend exklusiv ist oft die Ausstattung: Teure Möbel werden stilvoll ergänzt durch Pflanzkübel, Laternen, Brunnen und Skulpturen. mehr

04. Juli 2015

Blaues Nervenkräutel

Lavendel duftet unwiderstehlich, blüht reichlich, ist pflegeleicht und hat dazu noch heilende Kräfte. Nicht umsonst wird der mediterrane Strauch auch "Nervenkräutel" oder "Balsamblümli" genannt. mehr

Lilienhähnchen: Gefräßiges Tier ohne Tarnung

Ein hübscher roter Käfer mit niedlichem Namen macht sich derzeit nicht beliebt bei Hobbygärtnern: Das Lilienhähnchen frisst Löcher in die Blätter von Lilien und Kaiserkronen. Auch die Blattränder knabbert es an, später fallen die Schädlinge sogar über die Blüten her. mehr

Süße Früchte in Gefahr

Jetzt kann man wieder süße Beeren genießen. Doch nicht überall, denn immer öfter vernichtet eine winzige Fliege die ersehnte Ernte. mehr

Mit bunten Halmen schnell Töpfe dekorieren

In Kübeln und Schalen kann man mit bunten Gräsern schnell schöne Akzente setzen. Besonders robust und pflegeleicht sind zum Beispiel die Seggen. Es gibt sie in den verschiedensten Grüntönen, aber auch in gelben und rotbraunen Varianten. mehr

Gehölze treiben jetzt wieder aus

Praktisch bei großen Grundstücken: Immergrüne Hecken bieten neben einem guten Sichtschutz auch vielen Tieren Nahrung und Unterschlupf, so dass sie immer öfter gepflanzt werden. Allerdings machen sie ein bisschen Arbeit: Der jährliche Schnitt gehört auch dazu. mehr

20. Juni 2015

Gesunde Laternchen

Physalis vollbringen wie Tomaten einen wahren Kraftakt: Innerhalb weniger Monate wächst der Strauch schnell empor, blüht und bildet leckere, gesunde Früchte - auch hierzulande im Topf oder Garten. mehr

Alte Heilpflanze und haltbare Blume für jeden Strauß

Ob Kinderwunsch oder Menopause: Frauenmantel gilt als Helfer bei vielen Frauenleiden. Alchemisten interessierten sich auch für ihre samtigen Blätter. mehr

Content Management by InterRed GmbH Logo