Gartenleben

24. Oktober 2015

Regenrinnen frei halten

Laub verstopft die Regenrinnen. Eine dicke Schicht kann so dicht sein wie Plastikfolie, folglich muss sich Regenwasser einen anderen Weg suchen. Das kann Wasserschäden an der Fassade zur Folge haben. Dagegen helfen Gitter am oberen Rand der Rinne, von denen Laub abrutscht. mehr

Leckere Verwandte

Artischocken kennt fast jeder, die Kenner von Cardy dagegen muss man suchen. Dabei ist die eine nicht minder schmackhaft als die andere - und macht auch in der Blumenrabatte eine gute Figur. mehr

17. Oktober 2015

Selbstgebaute Winterhilfe für die Vögel

Das Gartenjahr neigt sich dem Ende zu und damit auch der reich gedeckte Tisch für die Tiere im Garten: Sobald der Boden gefroren ist, freuen sich die Vögel über Unterstützung. Und die muss nicht kostspielig sein: Einfache Futterhäuschen lassen sich auch leicht selbst bauen. mehr

Dahlienknollen trocken und kühl lagern

Die Königin des Herbstes: So werden Dahlien oft genannt, obwohl viele Sorten schon ab Juli blühen. Aber natürlich fallen die teils tellergroßen, leuchtenden Blüten vor allem jetzt im Herbst auf, wenn andere Blumen kaum noch blühen. mehr

Stauden teilen Rosen pflanzen

1 Es lohnt sich, nun einmal in Ruhe den gesamten Garten zu überblicken. Welche Pflanzen sollen im nächsten Jahr weiterwachsen, welche haben sich nicht bewährt? Was soll neu hinzukommen? mehr

Anhaltende Blütenfülle

Herbstanemonen sind dankbare Stauden, die von August bis zum Spätherbst anhaltend blühen. Zudem sind sie sehr pflegeleicht: Sie begnügen sich mit gelegentlichen Wasser- und Kompostgaben. mehr

Herbstkrokusse leuchten im bunten Laub

Zwiebelblumen blühen nicht nur im Frühjahr. Wenn der Sommer zur Neige geht, schieben die Herbstkrokusse ihre auffälligen Blüten empor. mehr

10. Oktober 2015

Knoblauch hält viele Schädlinge wie Fliegen fern

Wer das kräftige Aroma des Knoblauchs (Allium sativum) mag, sollte jetzt zur Schaufel greifen. Die Zehen, die im Herbst eingesetzt werden, wachsen kräftiger und bilden mehr Knollen aus als solche, die im Frühjahr gepflanzt werden. mehr

Kornelkirschen mit einem Netz leichter ernten

Ihr Name ist ein wenig irreführend, denn die Kornelkirsche (Cornus mas) ist weder mit der Süßkirsche noch mit der Sauerkirsche verwandt, sondern eine Hartriegel-Art. mehr

Jostabeeren rieseln

Die beiden Jostabeeren-Sträucher von Marlene Soltau aus Kusterdingen wachsen gut, haben reich geblüht und viele Früchte angesetzt. Anschließend rieselten viele Beeren aus den Trauben. AGNES PAHLER: Leider neigen Jostabeeren leicht zum Rieseln. mehr

Ehrenpreis breitet sich aus

Wie kann man verhindern, dass sich Ehrenpreis ungehemmt vermehrt, möchte Wilhelm Stierlen wissen? AGNES PAHLER: Ehrenpreis bildet lange, fädige Triebe, die sich an jedem Knoten neu bewurzeln können. Dadurch breitet sich die Pflanze flächendeckend aus und schleicht sich in Rasenflächen ein. mehr

Fliederknospen bleiben zu

Seit vielen Jahren wächst der Fliederstrauch im Garten von Erna Wagner aus Steinheim. Doch nun macht sie sich Sorgen um ihn, weil sich seine Knospen im Frühling nicht geöffnet haben. Wie kann man dem Strauch helfen? mehr

Kompost gesucht

Von der guten Wirkung von Kompostgaben hat Loni Savini gehört. Woher bekommt man ihn, wenn man keinen eigenen Komposthaufen hat? AGNES PAHLER: Fertigen Kompost in bester Qualität kann man bei den örtlichen Grünabfallsammelstellen und bei den staatlichen Kompostbetrieben abholen. mehr

Späte Blüten helfen Bienen

Für ein Pfund Honig umrunden sie drei Mal die Erde. Um den Winter zu überleben, brauchen Honigbienen auch im Herbst Blumen, in denen sie Blütenstaub finden, denn jetzt sammeln sie ihren Wintervorrat. mehr

Taube Nüsse am Strauch

Die tauben Nüsse müssen sofort weg. Sie sind das Ergebnis wohlgenährter Larven, da die Haselnussbohrer in den Nüssen ihre Eier ablegen. mehr

26. September 2015

Knallbunter Beerenschmuck

Die Früchte von Holunder, Eberesche und Feuerdorn bringen Farbe in den Garten. Daneben ist der beerenstarke Fruchtschmuck für Tiere wichtig. Im Marmeladenglas macht sich so manche Beere auch sehr gut. mehr

Zarte Blüten tanzen wie Schmetterlinge

An grazilen Stängeln bringt die Prachtkerze täglich neue Blüten in Weiß oder Rosa hervor - meist wochenlang von Juli bis Mitte Oktober. mehr

Johannisbeeren trocknen ein

Der Schwarze Johannisbeerstrauch von Andrea Schopf aus Sersheim hat in diesem Jahr ganz schlecht getragen, die Beeren sind eingetrocknet, die Blätter haben Verbrennungen bekommen. Ist der Strauch einfach nur alt? AGNES PAHLER: Der betagte Strauch kann bei richtiger Pflege noch lange tragen. mehr

Wie Staubwedel wirken die Blüten der Astilben

Prachtspieren (Astilben) zählen inzwischen zu den beliebtesten Pflanzen für schattige Plätze. Neben dekorativen, gefiederten Blättern haben sie auffallend große Blüten, die an Staubwedel erinnern. mehr

Pfirsich hat vergilbte Blätter

Der Pfirsichbaum von Johann Kunge aus Sachsenheim bekommt immer mehr gelbe Blätter. Ist ein Nährstoffmangel daran schuld? AGNES PAHLER: So wie die komplett aufgehellte Krone auf dem mitgeschickten Foto aussieht, liegt hier ein Virusbefall vor. mehr

Unbekanntes Gras im Rasen

Der Rasen von Anna Kampf aus Ulm ist übersät von einem Gras, das dicht und niedrig wächst, so dass es der Rasenmäher nicht erfasst. Kann es sein, dass der Gärtner dieses Gras vor drei Jahren absichtlich eingesät hat? AGNES PAHLER: Dem Brief lag ein Halm des Wiesen-Kammgrases bei. mehr

Wespen fressen Himbeeren

Wespen und Mücken fressen bei Josef Herter aus Pfronstetten Himbeeren und Brombeeren weg. Wie kann man die Biester weglocken? AGNES PAHLER: An heißen Sommertagen suchen Insekten Wasser und Nahrung, beides finden sie in den Beeren. mehr

Gartenseiten und neue App zum Nachlesen

Manche Leser würden gern noch einmal den Rat unserer Gartenexpertin Agnes Pahler oder auch andere Artikel nachlesen, denn Frau oder Mann kann nicht jede Zeitungsseite aufheben. Nichts leichter als das: Auf swp. mehr

12. September 2015

Kartoffeln mögen es dunkel und kühl

Seit über 2000 Jahren isst der Mensch Kartoffeln. Aus dem eigenen Garten schmecken sie besonders lecker. Jetzt ist Zeit zum Ernten und Einlagern. mehr

Leckere Früchte am Strauch

Vögel haben sie zum Fressen gern: Die dunklen Früchte der Felsenbirne ähneln im Aussehen und Geschmack den Heidelbeeren. Ein Grund mehr, den pflegeleichten Strauch im eigenen Garten zu pflanzen. mehr

Äpfel faulen am Baum

Mindestens die Hälfte aller Äpfel fallen faulig vom Baum ab, klagt Inge Lämmert aus Rottenburg. Die Früchte weisen einen Stich auf, von dieser Stelle geht die Fäulnis aus. AGNES PAHLER: Das sind die typischen Einstichstellen des Apfelwicklers. mehr

Waldgeißbart leuchtet lange im Schatten

In manchen Gärten und Parks begeistert er im späten Sommer und Herbst mit seiner Blütenpracht: Der Waldgeißbart (Aruncus dioicus) bildet bis zu 50 Zentimeter lange Blütenrispen, an denen unzählige kleine, cremefarbene Blüten sitzen. mehr

Sonnenbraut mag viel Wasser

Die Sonnenbraut (Helenium-Hybriden) ist keine Bikini-Schönheit, sondern über Monate ein Hingucker, denn sie blüht oft von Juni bis Oktober im Beet. Die Staude, die bis zu einem Meter hoch wachsen kann, strahlt mit ihren goldgelben bis tiefroten Blüten mit der Sonne um die Wette. mehr

Angeknabberte Gurken

Im Gewächshaus werden die Gurken von Josef Herter aus Pfronstetten angefressen. AGNES PAHLER: Es gibt kein spezielles Tier, das Gurkenschalen annagt. In den heißen Sommerwochen sind alle Tiere auf der Suche nach Wasser und Nahrung, die Gurken liefern beides. mehr

29. August 2015

Oleander mag nasse Füße

Ein üppig blühender Oleanderstrauch bringt schnell Urlaubsflair auf die Terrasse. Dazu braucht er nicht viel Pflege, vorausgesetzt, er bekommt einen sonnigen Platz und regelmäßig viel Wasser. mehr

Content Management by InterRed GmbH Logo