- Anzeigen-Dossier -

Im Namen meiner Tochter – Der Fall Kalinka

|

Im Juli 1982 erfährt André Bamberski (Daniel Auteuil) vom Tod seiner 14-jährigen Tochter Kalinka (Emma Besson), wodurch für ihn eine Welt zusammenbricht. Sie verstarb, als sie die Ferien bei ihrer leiblichen Mutter (Marie-Josée Croze) und ihrem Stiefvater Dieter Krombach (Sebastian Koch) verbrachte. Weil ihm die Todesumstände mysteriös erscheinen, beschließt André, sich selbst auf die Suche nach den Hintergründen zu machen. Das seltsame Verhalten von Dieter fällt ihm sofort auf und als er von der verpfuschten Autopsie hört, steht für André fest, dass Kalinka von ihrem Stiefvater ermordet wurde, um einen sexuellen Übergriff zu vertuschen. André unternimmt alles, um das Verbrechen an seiner Tochter aufzuklären und Dieter der Tat zu überführen. Ein jahrzehntelanger Rechtsstreit entfacht, bis André die Geduld ausgeht...

IM NAMEN MEINER TOCHTER - DER FALL KALINKA beruht auf einer wahren Geschichte, die am 10. Juli 1982 ihren Anfang nahm. An diesem Tag nämlich erfuhr André Bamberski (Daniel Auteuil), dass seine Tochter Kalinka tot ist. Sie war 14 Jahre alt und verbrachte die Ferien bei ihrer Mutter Dany (Marie-Josée Croze) und ihrem deutschen Stiefvater, dem Arzt Dieter Krombach (Sebastian Koch), in Lindau am Bodensee. Die Begleitumstände ihres Todes erscheinen André Bamberski schon bald suspekt: Sowohl das Verhalten von Krombach, als auch die Autopsie lassen viele Fragen offen. Von der Schuld Krombachs als Mörder Kalinkas überzeugt, kennt André Bamberski nur noch ein Ziel: ihn zu überführen und damit Gerechtigkeit für seine Tochter zu erlangen. Ein Kampf mit der deutschen und französischen Justiz beginnt, der 27 Jahre dauern soll. Die Verfolgung Krombachs wird zur Obsession Bamberskis und mündet schließlich darin dass er Krombach entführen lässt.

Im Namen meiner Tochter – Der Fall Kalinka läuft ab 20. Oktober im Mephisto Ulm


Eventankündigungen

Regelmäßig coole Events mit besonderen Specials regelmäßig in Ihrem Dietrich Theater
Mehr Infos