Nahe dran am echten Rennen

Die Frühlingssonne lockt die Freunde schneller Zweiräder auf die Straßen. Zu Saisonbeginn sollten es passionierte Biker gemächlich angehen lassen.

|
Rasant - Ride.  Foto: 

Wer Gas geben will, kann ja in die virtuelle Realität ausweichen. Mit "Ride" ist hier just zum Zeitpunkt der ersten Ausfahrten ein Motorrad-Rennspiel erschienen, das durchaus Gelüste nach höheren Geschwindigkeiten, Action und dem Drang, sich mit anderen zu messen, befriedigen kann.

Allerdings erfinden die Programmierer das Racing-Game nicht neu. Auch "Ride" folgt einem festen Algorithmus, nach dem sich der Spieler durch Siege in niederen Klassen für die höheren qualifizieren muss. Dazu gibt es virtuelles Preisgeld und Erfahrungspunkte. Letztere verhelfen zum Aufstieg in der Weltrangliste, die allerdings nicht vom echten Spieler gefüllt ist. Und mit der Kohle geht man einfach zum Auswahlbildschirm und kauft sich das Bike, das für die nächste Wettbewerbsklasse notwendig ist. Hier erinnert der Aufbau von "Ride" stark an die Vorbilder aus vergleichbaren Auto-Racing-Games. So weit Racing-Game-Alltag. Wirklich punkten kann das Spiel, wenn man im Sattel sitzt. Wählbare Fahrhilfen sind zwar nur ansatzweise zu spüren, das Bemühen, dennoch ein realistisches Gefühl zu vermitteln, dagegen sehr. Zudem bleibt dank der guten Kameraperspektive ein hervorragender Blick auf die Maschinen, die ihren realen Vorbildern sehr ähnlich sehen. Die Grafik ist zwar von State-of-the-Art noch entfernt, kann aber auch auf den Next-Gen-Konsolen gefallen. Ein echter Minuspunkt für "Ride" sind die langen Ladezeiten. Hier entsteht zu viel Leerlauf. Unterm Strich ein gutes, spaßiges, forderndes Motorrad-Spiel mit kleinen Macken.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Amok-Anlage in List-Schule vor dem Austausch

Die Stadt Ulm reagiert auf ständige Fehlalarme in der List-Schule: Falls die elektronische Steuerung nicht sauber repariert werden kann, kommt ein neues System. weiter lesen