Der Umwelt zuliebe alten PC aufrüsten

|

Ein alter PC muss nicht gleich in den Müll wandern. Verbraucher können vielmehr etwas für die Umwelt tun, indem sie ihn aufrüsten oder reparieren lassen. Das gilt auch für andere Geräte wie Handys oder Unterhaltungselektronik, die nicht mehr ihren Zweck erfüllen oder defekt sind. Darauf weist die Organisation Germanwatch, die sich für Klimaschutz und Nachhaltigkeit einsetzt, in einem neuen Recycling-Leitfaden hin.

Wer keine Verwendung mehr für ein Gerät hat, sollte es demnach verkaufen oder verschenken - zum Beispiel an Freunde, Verwandte oder karitative Einrichtungen.

Sind Handy, PC & Co. gar nicht mehr zu gebrauchen, sollten sie umweltfreundlich entsorgt werden. Der Verein empfiehlt dazu als sichere Adressen Recyclinghöfe oder kommunale Sammelstellen, die die Geräte kostenlos annehmen.

Der Abbau der wichtigsten Rohstoffe für Elektrogeräte ist sehr energieintensiv und verursacht jährlich 23,4 Millionen Tonnen CO2, berichtet Germanwatch. Metalle aus Altgeräten zurückzugewinnen, ist viel energiesparender.

Im normalen Hausmüll haben ausrangierte Elektrogeräte aber nichts verloren. Ebenso wenig bei dubiosen Händlern: Sie exportieren Elektroschrott zum Beispiel illegal in Entwicklungsländer, wo Menschen die Rohstoffe oft in gesundheitsgefährdenden Arbeitsschritten zurückgewinnen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Bahnhof Senden: Steg statt Unterführung

Durchbruch: Die Sendener können künftig im Bereich des Bahnhofes die Gleise queren. Statt dem geplanten Tunnel wird eine Überführung gebaut. weiter lesen