Analysewerkzeug

|

Unter Windows 8 führt das Diagnose-Programm "dxdiag" ein Schattendasein. Das verwundert kaum, da sich das DirectX-Diagnoseprogramm gut in einem Unterordner der Festplatte C: versteckt. Das ist schade, denn "dxdiag" ist ein mächtiges Analyse-Werkzeug. Seine Hauptaufgabe bezieht sich darauf, Details zu Microsofts Grafikschnittstelle DirectX zu liefern. Richtig genutzt ist es aber in der Lage, detaillierte Informationen zur kompletten Hardware und zu den verwendeten Treibern des Rechners auszuspucken.

Um das Diagnoseprogramm auf den Monitor zu bringen, reicht es, die Kombination "Win-Taste plus R" auf dem Keyboard zu drücken, im aufklappenden "Ausführen"-Fenster "dxdiag" einzutippen und die Enter-Taste zu betätigen. Nach einem kurzen Moment erscheint "dxdiag" dann auf dem Bildschirm und beginnt sofort mit der Analyse der Hardware. Danach präsentiert sich dem Anwender die Liste der Ergebnisse, die auf die vier Karteireiter "System", "Anzeige", "Sound" und "Eingabe" verteilt ist.

Was wirklich in ihm steckt, zeigt das unscheinbare Diagnoseprogramm "dxdiag" erst, wenn der Anwender am unteren Fensterrand auf die Schaltfläche "Alle Informationen speichern..." klickt und einen Speicherort bestimmt. Dann erzeugt es nämlich einen umfassenden Analyse-Bericht in Textform, der über ein Dutzend Seiten umfasst. Dort werden beispielsweise alle Laufwerke (Festplatten, CD-Laufwerke und andere) mit dem verwendeten Dateisystem, der freien Kapazität und natürlich der Modellbezeichnung und dem Herstellernamen gelistet.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ulmer Basketballern gelingt der siebte Streich

Das Ratiopharm-Team setzt sich zuhause mit 72:69 gegen Würzburg und setzt seine Erfolgsserie fort. Das Duell zweier ehemaligen Ulmer Teamkollegen gerät zur eindeutigen Sache. weiter lesen