Bradley Cooper will die Seiten wechseln

|

Bradley Cooper (40) gehört zu den erfolgreichsten Schauspielern Hollywoods, jetzt plant der "Hangover"-Star aber offenbar eine neue Karriere hinter der Kamera. Laut "deadline.com" hofft er darauf, bei dem geplanten Film "Honeymoon with Harry" Regie führen zu dürfen. In dem Film soll Robert De Niro (71, "Backdraft") zu sehen sein, Cooper selbst ist auch für eine Rolle im Gespräch.

"Hangover" bedeutete der Durchbruch für Bradley Cooper. Ausschnitte aus Teil drei sehen Sie auf MyVideo

Coopers möglicher Film-Charakter soll laut "Mail Online" ein egozentrischer Womanizer mit einem Alkoholproblem sein, der sich bessert, als er sich in eine Frau verliebt. Als seine große Liebe vor der Hochzeit stirbt, fährt Harry alleine in die Flitterwochen, mit dem Vorsatz, sich dabei zu Tode zu trinken. Dann taucht allerdings der Vater der Braut auf, um die Asche seiner Tochter an ihrem Lieblingsstrand zu verstreuen.


Guardians of the Galaxy - OFFICIAL Teaser Trailer US (2014) Video - MyVideo

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

2000 Schäferhunde im Stadion

Anlieger am Donaustadion beklagen sich im Vorfeld der Bundessieger-Zuchtschau über Lärm, Verschmutzung und Falschparker. Die Stadt zeigt sich kooperativ. weiter lesen