Eine genussvolle Verbindung

|
Eine offene Küche verbindet Kochen, Essen und Wohnen. Foto: lulu/Fotolia.com  Foto: 

Eine Küche, die ohne Wand direkt in den Ess- und Wohnbereich übergeht, wird immer beliebter. In Neubauten sind über ein Viertel der ­Küchen so gestaltet, viele ­Immobilienbesitzer lassen nachträglich Wände entfernen. Die Vorteile liegen auf der Hand: Sie schafft eine gesellige Atmosphäre. Der Kochende kann sich mit den Gästen unterhalten und ist nicht mehr isoliert. Auch lässt die Konstruktion die Räume großzügiger erscheinen und schafft mehr Möglichkeiten, um Möbel und Dekoartikel zu arrangieren. Denkt man über eine solche Küche nach, sollte man sich auch mit den Nachteilen befassen. Wo gekocht wird, kann es schon mal laut sein. Und den Geruch von gedünsteten Zwiebeln möchte auch nicht jeder im Wohnzimmer haben. Abhilfe schaffen Schiebewände, die man als Raumtrenner nutzen kann, sowie eine leistungsstarke und leise Dunstabzugshaube.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Linktipp - Anzeigen
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kirchen-Schmierereien waren ein Aufschrei gegen Autoritäten

Drogen, Schulversagen und Probleme im Elternhaus: Das waren die Motive eines 20-Jährigen, der im Frühjahr drei Kirchen im Illertal mit Schriftzügen wie „Heil Satan“ beschmiert hatte. Jetzt geht er in eine Langzeittherapie. weiter lesen