Ulm/Neu-Ulm:

Nebel

Nebel
10°C/2°C

- Anzeige -

Offen für genussvolle Stunden

Lange vorbei sind die Zeiten, in denen die Frau des Hauses am Herd steht und der Besuch vom Gastgeber unterhalten wird. Heute ist die Küche der Mittelpunkt des geselligen Zusammenseins.

Die Küche hat einen regelrechten Imagewandel durchgemacht: Hier wird gekocht und miteinander kommuniziert, hier werden Hausaufgaben erledigt und die Wochenplanungen besprochen.
Der Wunsch nach Geselligkeit spiegelt sich auch in den aktuellen Einrichtungstrends wider: Ideenreiche Varianten und Küchenmöbel, die immer wohnlicher und zugleich repräsentativer werden, verhelfen der Wohnküche zum Comeback. Vorbei sind die Zeiten, als die Küche nur ein funktionaler Raum sein sollte. Der Stellenwert hat sich in den vergangenen Jahren deutlich gewandelt. Die Küche ist heute der zentrale Raum, wo sich das Leben abspielt. Damit steigen aber auch die Ansprüche an Funktionalität, Bequemlichkeit, Design und Ergonomie.

Ergonomie und Design im Einklang

Zur zeitgemäßen Gastlichkeit gehört es, dass sich der Hobbykoch nicht hinter den Töpfen versteckt, sondern die Gäste an der Zubereitung des Essens teilhaben lässt – und das alles nicht mit dem Gesicht zur Wand. Dies ist der Grund, warum von allen Seiten zugängliche Kücheninseln immer beliebter werden. Die Insel nimmt den Herd auf und bietet zusätzlichen Stauraum. Auch ein Essbereich lässt sich direkt integrieren.

Die Küchenplanung erfolgt am besten nach Maß

Bei Neubauten geht der Trend eindeutig zu geräumigen Wohnküchen. Doch auch bei eingeschränkten Platzverhältnissen und im Altbau lässt sich eine Wohnküche realisieren. Oft ist es möglich, das bislang abgetrennte Esszimmer baulich mit in die Küche einzubeziehen und einen großen Raum zu schaffen. Vor allem aber kommt es auf eine kreative Planung und die optimale Ausnutzung des vorhandenen Raums an. Unterstützung erhalten Bauherren dabei von Tischler- und Schreinerbetrieben.   

Linktipp - Anzeigen