Hyundai: Allseits beliebt

Mit dem i30 schnappen sich die Asiaten Marktanteile in der umkämpften „Golf-Klasse“. Die Kunden zahlen es mit hohen Zufriedenheitswerten zurück.

|
Käufer eines i30 sind laut Studie besonders mit ihrem Fahrzeug zufrieden.  Foto: 

Neben dem immer stärker werdenden SUV-Segment ist die Kompaktklasse nach wie vor einer der intensivst umkämpften Märkte. Wegen des Abgasskandals muss Volkswagen unheimlich Acht geben, damit der Golf mit der „VII“-Neuauflage nicht weiter an Terrain verliert. Die direkte Konkurrenz sieht sich bereits beflügelt durch enormen Rückenwind. Denn, wer hätte das gedacht: Käufer eines Hyundai i30 in Deutschland sind mit ihrem Kompaktwagen besonders zufrieden. Das ist das Ergebnis der größten deutschen Autofahrerumfrage VDS (Vehicle Dependability Study) von J.D. Power.

In dieser Studie werden jährlich 14.000 Menschen nach den Erfahrungen mit ihrem Fahrzeug befragt. Die Kundenzufriedenheitsstudie von J.D. Power gehört zu den wichtigsten unabhängigen Qualitätsuntersuchungen in der Automobilbranche. Der Report erscheint in den USA seit fast 50 Jahren. Seit 2002 erstellt das renommierte Marktforschungsunternehmen auch einen Report in Deutschland. Den Herstellern liefern die Ergebnisse wichtige Hinweise für die Entwicklung ihrer Fahrzeuge.

Mehr Platz an allen Orten

Der Hyundai i30 setzte sich gleich in mehreren Kategorien an die Spitze. Unter anderem sei er besonders zuverlässig. Außer gelegentlich defekten Glühlampen hatten i30-Kunden an ihrem Fahrzeug nichts auszusetzen. Die Umfrage richtete sich an Fahrer, die ihren Wagen bereits seit zwei Jahren besitzen. Die jüngste Generation des Hyundai i30 ist seit Anfang des Jahres erhältlich, der Vorgänger kam fünf Jahre zuvor auf den Markt. Seitdem hat sich einiges am Fahrzeug verbessert. Das Platzangebot wurde für Insassen erweitert, auch der Kofferraum hat an Volumen dazugewonnen, was mit daran liegt, dass die Karosserie um vier Zentimeter in die Länge gezogen wurde, dennoch fanden die Ingenieure einige Details, um gewichtsmäßig abzuspecken und dadurch 28 Kilogramm zu verlieren.

Im Test überzeugte der i30 in vielen Punkten, allerdings gibt es durchaus noch Ansatzpunkte zur Kritik: So sind die Dämpfer nach wie vor nicht optimal eingestellt, vor allem bei stärkerer Beladung. Außerdem reagierten die Parksensoren mit einer Zeitverzögerung, die kaum ein Unheil verhindern könnte. Umsicht ist da nach wie vor die beste Option.

Enttäuschung machte sich auch breit beim Blick auf die Tankuhr. Die für die 1.6-CRDi-Variante berechneten  3,7 Liter Diesel als Durchschnittsverbrauch konnten im Drittelmix bei Weitem nicht erreicht werden. Freilich zieht bei hochsommerlichen Temperaturen die Klima-Anlage ordentlich an Power, aber selbst bei betont defensiver Fahrweise war der Durchschnittsverbrauch nicht unter 6,5 Liter zu senken.

Stark beim i30 ist im Vergleich zur Konkurrenz wie VW Golf, Opel Astra oder etwa Toyota Auris das Preis-/Leistungsverhältnis in der umfangreich bestückten Basisversion in Verbindung mit einer Fünf-Jahres-Garantie – gegen Durchrostung von innen nach außen gibt es gar zwölf Jahre. Und Hyundai hat Lunte gerochen: Die i30-Modellfamilie wird vergrößert. Nach der fünftürigen Steilheckversion und dem Kombi präsentieren die Asiaten alsbald eine Schrägheckvariante des populären und in Europa meistverkauften Modells der Marke: Anfang nächsten Jahres wird der Fünftürer mit der Linienführung eines klassischen Coupés in Deutschland erhältlich sein.

Motorisierung Reihen-Vierzylinder, vorne quer eingebaut, Hubraum 1582 ccm, Common-Rail-Direkteinspritzung, 81 kW/110 PS, max. Drehmoment 280 Nm bei 1500 bis 2500 U/min., Frontantrieb, manuelle Sechsgang-Schaltung, optional Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe (Aufpreis 1900 Euro), Start-Stopp-Automatik.

Karosserie Länge 4,34 m, Breite 1,80 m, Höhe 1,46 m, Radstand 2,65 m, Wendekreis 10,6 m, fünf Türen, fünf Sitze, Kofferraum-Volumen 395 bis 1301 Liter, Leergewicht 1338 kg, zul. Gesamtgewicht 1860 kg, Tankinhalt 50 Liter.

Leistungsdaten Höchstgeschwindigkeit 190 km/h, Sprint von null auf 100 in 11,0 Sekunden, Verbrauch laut Hersteller 3,7 Liter im Mix, im Test bei sehr heißen Temperaturen (Klimaanlage) und normal beladen (vier Personen) kaum unter 6,5 Liter Diesel.

Preisgestaltung Ab 17 450 Euro für i30 1.4 Liter, ab 22 000 Euro für 1.6 CRDi  – Versicherungsklassen hierfür HP 18, TK 22, VK 21.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Rätselhafter Fall in Warthausen: Eine Tote und zwei Verletzte

Bei einer noch nicht aufgeklärten Gewalttat in Warthausen (Landkreis Biberach) sind eine Frau getötet und zwei Männer verletzt worden. weiter lesen