SV Oberelchingen – SV Fortuna Ballendorf 5:1 (1:1)

Reserve - Kampf alleine reicht gegen einen solchen Gegner nicht

|
Das Nachholspiel gegen den Tabellenführer SV Oberelchingen in der Reserverunde war für den Dienstagabend angesetzt. Und wie die Vergangenheit immer wieder gezeigt hat, haben solche Begegnungen unter der Woche ihre eigenen Regeln. So war die Mannschaft zwar mit 15 Mann gut besetzt, doch leider traf der Großteil erst eine halbe Stunde vor Spielbeginn ein. So blieb für Kurt Mosch, der die Mannschaftsbetreuung übernahm, nur wenig Zeit die Mannschaft auf den Gegner einzustellen.
Dennoch ging es gleich hervorragend los. Nach knapp einer Spielminute starteten die Gäste einen Angriff über die rechte Seite, der mit einer Ecke für Ballendorf endete. Diese schlug Sebastian etwas verunglückt flach in den Strafraum, doch die heimische Abwehr bekam den Ball nicht weg und Spielführer David L. bugsierte das Leder mit all seiner Routine aus 4 Metern über die Linie. So stand es nach nicht mal 2 gespielten Minuten 0:1 und der Tabellenführer aus Elchingen war stark unter Zugzwang.
Die Folge waren wütende Angriffe der Heimmannschaft, die aber in der Anfangsphase nur in den seltensten Fällen wirklich gefährlich waren. Dies lag vor allem daran, dass die Ballendorfer Spieler den Kampf annahmen und keinen Zentimeter Gras her schenkten. Jedoch zeichnete sich schon zu diesem Zeitpunkt ab, dass es auf eine Abwehrschlacht hinauslaufen würde, da man es im Spiel nach vorne nicht schaffte den Ball zu halten, geschweige denn einen Mitspieler anzuspielen. Dieses Kampfspiel wurde durch den einsetzenden Regen unterstützt, da er die aufopferungsvoll kämpfenden Ballendorfer scheinbar motivierte. Nach knapp einer halben Stunde kam dann allerdings eine kleiner Hagelschauer dazu, und der Schiedsrichter musste das Spiel kurzzeitig unterbrechen.
Anschließend ging das Spiel unvermindert weiter und Oberelchingen bekam eine Reihe von Eckstößen zugesprochen. Diese kamen mit sehr viel Zug vors gegnerische Tor und Johannes Geywitz, der für den studierenden Johannes Grübel im Tor stand, und seine Abwehr hatten alle Hände voll zu tun. Doch in der 39ten Minute war es schließlich geschehen. Nach einer weiteren Ecke von rechts kam ein Elchinger Spieler zum Kopfstoß und verwandelte zum verdienten 1:1. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Kabinen.
Aber auch diese Unterbrechung änderte am Spielverlauf nichts. Jeder Abschlag, jeder Abstoß und jeder andere lange Ball landete in den Elchinger Reihen oder wurde nach kürzester Zeit verloren. Man konnte dem Druck des Tabellenführers dennoch eine weitere viertel Stunde trotzen bevor der längst überfällige Führungstreffer viel. Elchingen ließ danach aber keinesfalls locker, da  sie wussten, dass sie Ballendorf nicht wieder ins Spiel kommen lassen durften. Dazu war die Führung einfach zu dünn. Und so setzten sie nach und kamen durch einen Steilpass durch die Mitte zu einer großen Chance, die der Schiedsrichter nach einem Foul am Elchinger Stürmer mit einem Elfmeter Pfiff beendete. Der Strafstoß wurde von der Heimmannschaft sicher zum 3:1 und somit zur Vorentscheidung verwandelt. Zwar waren sich nach dem Spiel alle Beteiligten einig, dass sich das Foul noch außerhalb des Strafraums ereignete, über den gesamten Spielverlauf gesehen konnte sich Ballendorf jedoch nicht über eine Benachteiligung durch den Unparteiischen beschweren.
Damit war der Wiederstand gebrochen und Oberelchingen fand Gefallen daran die sich nun bietenden Räume konsequent zu nutzen und erspielte sich weitere gute Chancen. Ein schöner Querpass konnte schließlich zum 4:1 genutzt werden. Der Schlusspunkt zum 5:1 erfolgte dann noch durch etwas Mithilfe der Ballendorfer Hintermannschaft, was aber auch nicht mehr störte. Nach 90 Minuten beendete der Referee das Spiel schließlich und die Elchinger Mannschaft konnte einen weiteren Schritt Richtung Meisterschaft feiern. Ballendorfs Reserve muss sich hingegen fragen, ob sie irgendwann auch Fussball spielen oder nur kämpfen will.

Es spielten:
Johannes Geywitz – Andreas Conrad, Lukas Schmid, Sascha Kohn, Raphael Unseld – Alexander Wannenwetsch, Andreas Schmid, Patrick Späth, David Lässle – Sebastian Maurer, Fabian Kröner
Reserve:
Michael Konitzka, Joachim Häge, Christoph Miesner, Kurt Mosch
Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Eislinger Bluttat: Täter stach morgens zu

Das Verbrechen in der Eislinger Tiefgarage geschah am vergangenen Donnerstag gegen 7 Uhr. Der vermutete Tathergang hat sich bestätigt. weiter lesen