Surferin Delle bleibt in Spitzengruppe

Moana Delle surft im Olympia-Revier vor Weymouth weiter in der Spitzengruppe. Die Kielerin ersegelte in der siebten von zehn Wettfahrten bis zum Medaillenrennen der RS:X-Surferinnen Rang vier.

|
Moana Delle liegt nur vier Zähler hinter der Drittplatzierten. Foto: Oliver Hoslet

Damit rutschte die 23-Jährige im Gesamtklassement zwar auf Platz fünf der 26 Teilnehmerinnen zurück, liegt aber nur vier Zähler hinter der drittplatzierten Polin Zofia Noceti-Klepacka und einen Punkt hinter der viertplatzierten Ukrainerin Olga Maslavets. In Führung liegt die Spanierin Marina Alabau.

Die Olympia-Regatta wurde am Nachmittag für die RS:X-Surferinnen und sieben weitere Disziplinen fortgesetzt. Die Stare und Finnsegler pausieren vor ihren finalen Medaillenrennen am Sonntag. Gastgeber Großbritannien fiebert den beiden populären Medaillenrennen entgegen, zu denen mehr als 10 000 Zuschauer erwartet werden.

In beiden Finalläufen starten in den Starbootseglern Iain Percy und Andrew Simpson sowie Finn-Dinghi-Segelidol Ben Ainslie englische Top-Favoriten. Kann Ainslie Gold im Duell gegen den mit einer Zwei-Punkte-Führung in das Finale startenden Dänen Jonas Hogh-Christensen gewinnen, steigt er zum erfolgreichsten Olympiasegler auf.

* * * *

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

K.o.-Tropfen: "Finger in den Mund, und spucken Sie es aus"

Immer wieder werden Menschen mit K.o.-Tropfen außer Gefecht gesetzt, anschließend vergewaltigt oder ausgeraubt. Dagegen hilft nur Vorsicht, sagt Achim Andratzek. weiter lesen